Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

PES 2017 Preview – Hoch hinaus

Vor etwa zwei Wochen erhielt ich die Einladung, zum #PESDay nach Frankfurt fahren und mir einen ersten Eindruck von Pro Evolution Soccer 2017 machen zu dürfen. Heute ist es so weit, um 06.30 geht es los Richtung Frankfurt. Es ist angenehm, mal wieder – ich bin früher täglich gependelt – mit dem Zug zu fahren, zumal da ich so genug Zeit hab, mich mental auf das Event vorzubereiten, mir Fragen zu überlegen und letztlich das Gerüst für diesen Artikel schon mal aufzusetzen.
Das letzte Mal war ich für PES 2012 in Frankfurt, damals noch im alten Quartier am Rande Frankfurts. Das neue Quartier von Konami Deutschland befindet sich im 14. Stock, sehr zentral gelegen. Die Aussicht kann man durchaus als „hübsch“ bezeichnen.

pesday_view

Kurz nach 11 Uhr sind dann alle versammelt und Wolfgang von Konami führt uns durch eine kurze Präsentation zu den Neuerungen von PES 2017 und erklärt uns, was wir von der heutigen Demo erwarten können. Kurz darauf bekommt jeder einen Controller in die Hand und los geht’s!

Das Konzept der Kacheln wird dieses Jahr auf das Menü vor dem Anstoß erweitert (andere Menüs haben wir nicht gesehen), was ein stimmiges Bild erzeugt. Bzgl. der Trikot- und Stadionauswahl hat sich im Vergleich zum Vorgänger optisch nichts geändert. Gespielt wird im „Neu Sonne Stadium“, wahlweise bei Tag oder Nacht, im Sommer oder Winter und entweder unter trocken Bedingungen oder mit Regen.
Im Aufstellungsmenü hat sich einiges geändert. Anstatt der Punkte/Pfeile in der Aufstellung blicken euch nun die Köpfe der Kicker eurer Mannschaft (und der des Gegners) entgegen, die Bewertung/Stimmungspfeile befinden sich unterhalb des jeweiligen Kopfes. Besonders geil daran: Wählt ihr einen Spieler an, um ihn auszuwechseln oder auf eine andere Position zu zu versetzen, seht ihr sofort bei allen Spielern, die in seiner Position spielen können, wie sich deren Werte für diese Position anpassen. So erkennt ihr gleich, an Hand der Bewertung, welcher Spieler am besten geeignet ist, dort zu spielen. Unglaublich gut umgesetzt, das wird mir persönlich viel Zeit sparen. Auch Neuankömmlingen zur PES Serie wird es so leichter fallen, einge geeignete Aufstellung zu finden. Etwas seltsam anmutend finde ich, dass die Pfeilfarben jetzt anders sind. Der Pfeil nach unten ist jetzt rot, der Pfeil nach oben blau eingefärbt. Der reguläre – ehemals grüne – Pfeil ist jetzt gelb. Die farbliche Gestaltung der Spielerstatistiken ist ebenfalls anders aufgebaut. Niedrige Werte sind rot hinterlegt, je besser sie werden, um so grüner werden sie. Werte über 90 gehen dann in einen Blauton über. Möglicherweise ändert sich das aber noch, ansonsten muss man sich erst Mal umgewöhnen.
Ebenfalls in diesem Menü stellt ihr die neuen Taktiken ein, die ihr während des Spiels beliebig an- und abschalten können sollt. Es stehen sechs verschiedene Taktiken für offensives und defensives Spielerverhalten zur Verfügung, aus welchen ihr jeweils zwei wählen könnt. Aktiviert werden diese im Spiel dann mit L2 und dem Digipad – oder dem linken Stick, solltet ihr (wie angeblich auch ehemalige Topspieler) noch mit dem Digipad spielen.

Nun aber genug Zeit in Menüs vertrödelt, es geht raus auf den Rasen. Einer der Punkte, den Konami als Aufhänger für den diesjährigen Vertreter der PES Reihe angepriesen hatte, ist die verbesserte Grafik. Und wir werden auch nicht enttäuscht: bereits in diesem frühen Stadium der Entwicklung sieht das Spiel fast schon besser aus als das fertige PES 2016. Das Publikum ist etwas detaillierter, die Gesichter einiger Spieler noch detailgetreuer als bereits im Vorgänger und man sieht bei kalten Wetterbedingungen den Atem der Spieler (endlich!) wieder. Und das nicht nur in den Sequenzen, sondern auch während des Spiels in der regulären Perspektive. Das sieht nicht nur gut aus, sondern vermittelt auch ein Gefühl der Temperatur, die auf dem Platz herrscht. Realismus + 1.

pesday_animation

Ebenfalls versprochen wurden uns neue Animationen. Auch dieses Versprechen wurde gehalten. Bereits jetzt – ich betone das noch einmal, da während der restlichen langen Entwicklungszeit noch viele mehr eingebaut werden – gibt es eine Fülle an neuen Animationen und Bewegungen der Spieler. Damit meine ich nicht nur das Zaubern mit dem Ball, sondern auch diverse Bewegungen ohne Ball oder Reaktionen auf Situationen. Kann ein Torhüter einen Ball nicht parieren, so bleibt er manchmal enttäuscht am Boden liegen. Ist ein Spieler von zu vielen Sprints erschöpft, so beugt er sich für ein paar Sekunden nach vorne, als würde er sich kurz ausruhen. Aber auch gerade im Bereich der Animationen mit dem Ball (Hallo, Real Touch 😀 ) wurde etliches verbessert. Neue Finten, Übersteiger, Pässe in Bedrängnis, verzweifelte Versuche der Ballannahme bei fehlplatzierten Zuspielen, all das macht das Ganze unglaublich realisitisch. Und einige Nuancen natürlicher als noch im Teil des letzten Jahres.
Wieder: Realismus + 1

Jaja, ich weiß, ihr wollt eigentlich nur hören, wie die Torhüter sind.

Auch die Männer zwischen den Pfosten haben ein Upgrade hinsichtlich ihrer Animationen erhalten. Schnelles Abtauchen zur Seite, Sprünge in die Ecken, Reaktionen auf Nachschüsse, an jeder Ecke wurde geschraubt. Allerdings nicht nur optisch, sondern auch spielerisch. Es gibt etliche Situationen, in welchen der Ball bei PES 2016 noch im Tor gelandet wäre. Nicht so bei PES 2017: flache Schüsse in die Ecken, Torschüsse vom Strafraumrand mit Effet á la Robben oder Nachschüsse bei Abprallern werden meisterlich pariert. Die beste Tagesleistung erbringt Manuel Neuer, der insgesamt fünf (5!) Schüsse und Nachschüsse abwehrt und nach jeder Parade wieder schnell auf den Beinen ist. Der menschliche Spieler ist schier verzeifelt. Man muss dazusagen, dass all diese Spiele auf der Schwierigkeit Superstar stattfinden. Zur Gegenprobe versuche ich mich zwei Mal auf der Schwierigkeitsstufe „Regular“ gegen die Ki und stelle mit Freude fest, dass die Torhüter auch hier noch in der Lage sind, Bälle vernünftig aus der Luft zu pflücken und den Kasten sauber zu halten. Das hatte im letzten Teil nicht wirklich gut geklappt. Es bleibt natürlich abzuwarten, wie sich Torhüter schlagen, deren Leistung (und somit Bewertung) nicht an die von Manuel Neuer und Lloris rankommen. Die Tatsache, dass das Konzept und das Verhalten der Torhüter an sich überarbeitet wurde, lässt mich diesbezüglich jedoch sehr positiv in die Zukunft blicken. Ich sehe einen einzigen Patzer von Manuel Neuer im Laufe des Tages, als er einen Freistoß von Pogba falsch einschätzt und den Ball nicht erreicht. Meiner Meinung nach hätte er den kriegen müssen. Sonst höre ich von allen Seiten sehr oft „Wie hat er denn den noch gehalten??“ und auch ich bin einige Male von den Paraden schwer beeindruckt.

Die sogenannten Unparteiischen im Spiel haben im Vergleich zum letzten Mal dazugelernt und verteilen dieses Jahr großzügig bunte Kartons. Nahezu jede schlecht getimte Grätsche wird mindestens mit einem Pfiff, meist aber auch mit einer Karte „belohnt“. Ein möglicher Spielvorteil wird in der Regel gegeben, wenn sich zumindest der Versuch eines Angriffs anbahnt. Ein planloses Umsensen eines Verteidigers beispielsweise wird so gut wie immer abgepfiffen, auch wenn der Ball bei einem Spieler des gleichen Teams landet. Ich persönlich empfinde das als gelungen, da in der Realität bei derartigen Aktionen das Spiel auch unterbrochen wird. Hat man fünf rote Karten gesammelt, wird das Spiel übrigens regelkonform abgebrochen und mit einem 3-0 für den Gegner bewertet. Ich habe es extra für euch getestet ;-). Es gibt eine Situation, in der ich als letzter Mann den Stürmer umniete und dafür prompt rot sehe. Ob das Zufall ist oder beabsichtigt so passiert, kann ich euch an dieser Stelle nicht sagen.
Es gibt jedoch auch Situationen, in denen ein Spieler, der gerade eben eine Karte kassiert hat und gleich noch Mal ein Foul begeht, vom Schiedsrichter nur ermahnt wird, sich am Riemen zu reissen. Das könnte noch etwas prominenter und konsequenter umgesetzt sein, gefällt mir aber schon sehr gut. Mit einigen wenigen Schiedsrichterentscheidungen bin ich nicht ganz einverstanden, alles in allem überzeugen sie mich. Das Freistoßspray haben sie ebenfalls dabei, zum Glück gibt es dafür aber keine nervigen Sequenzen. Es ist nach dem Bildwechsel bereits auf dem Platz und verblasst dann im Laufe der nächsten Spielminuten. Ein kleines Feature, das unauffällig umgesetzt das Realismusgefühl weiter erhöht.

Sagte ich bereits, dass Manuel Neuer einfach nur großartig hält? Er treibt sich sogar des Öfteren an der Mittellinie rum. Ach ja, Torhüter hatten wir bereits…

pesday_visual

Die KI der eigenen sowie der gegnerischen Spieler wurde in vielen Punkten verbessert. So ist es unter anderem nicht mehr (so einfach) möglich, einen Stürmer mit einem hohen tödlichen Pass zu schicken und sicher zu verwandeln. Die Verteidiger stehen besser und positionieren sich intelligent, so dass sie derartige plumpe Versuche in den meisten Fällen spielend leicht unterbinden. An dieser Stelle kommen auch die neuen taktischen Einstellungen zum Tragen. Jede der verfügbaren Optionen hat einen sofortigen und vor allem deutlich spürbaren Einfluss auf das Verhalten der KI. Aktiviert man „Gegenpressing“, wird der Gegner sofort zugestellt und mehrere Spieler gehen auf den Ball, bei „Swarm the Box“ rennen alle eigenen Spieler in den Strafraum zurück, um einen gegnerischen Treffer allein durch Masse nahezu unmöglich zu machen. Unterstützt wird das offensive und defensive Spiel durch die Rückkehr der Offensiv-/Defensivausrichtung, die von „ausgewogen“ entweder in Richtung Verteidigung oder volle Offensive verschoben werden kann, und zwar über die Kombination von L2 und R1/R2. Bereits im ersten Spiel wird mir bewusst, wie sehr ich diese Funktion vermisst habe. Möchte ich bei einem Freistoß mehr Spieler im gegnerischen Strafraum haben, setze ich die Einstellung auf volle Offensive, bei Ballverlust lasse ich meine Verteidiger sich zurückziehen und kombiniere das zusätzlich mit der defensiven Taktik „Tiefe Verteidigungslinie“ um den gegnerischen Angriff abzufangen. Es ist faszinierend, wie meine Spieler die Anweisungen nahezu sofort befolgen.

Auch bei Ecken lassen sich jetzt unterschiedliche Strategien festlegen, sowohl für den Angreifer als auch den Verteidiger. Der Angreifer hat unter anderem die Möglichkeit, seine Leute am langen Pfosten oder am Fünfmeterraum zu platzieren, der Verteidiger kann sich für Mann- oder Raumdeckung entscheiden. Auf diese Weise wird das Spiel mit neuen Variationsmöglichkeiten erweitert, die für mehr Abwechslung in den einzelnen Partien führen sollten. Und auch hier: Realismus + 1.
An der Spielgeschwindigkeit wurde weiter gefeilt, der Spielfluss wirkt jetzt noch etwas langsamer als in PES 2016. Dies liegt vermutlich an der verbesserten und realistischeren Ballphysik sowie der neuen Ballverarbeitung Real Touch. Man kann sich jetzt nämlich den Ball bei der Ballabnahme besser vorlegen, den Ball noch mitnehmen, sollte er nicht ganz in den Lauf gespielt werden, oder den Gegenspieler mit einer Körpertäuschung in die falsche Richtung schicken und den Ball durch lassen. Das funktioniert recht passabel und sieht sehr gut aus, ist manchmal gefühlt noch etwas zu träge, so dass eigentlich gute Kontersituationen doch irgendwie nichts werden, da die Verteidiger aufgeweckter sind und schnell den Ball erobern. Möglicherweise brauche ich aber einfach nur mehr Übung mit dem neuen System.

Weitere nennenswerte Dinge:

  • Elfmetersystem unverändert zum Vorgänger
  • Freistoßsystem leicht verändert, aber nur unwesentlich
  • Neue Torjubel
  • Neue Kameraperspektiven in den Zwischensequenzen, z.B. die Sicht eines Kameramanns, der zur Halbzeitpause auf’s Feld läuft und die Spieler filmt.
  • Neue Kameraperspektive in der Wiederholung: Die Kamera befindet sich im Toreck und wird erschüttert, wenn der Ball einschlägt.
  • Spielbare Teams: FC Arsenal, Atletico Madrid, Deutschland, Frankfreich
  • Trainer, Auswechselspieler auf der Bank sichtbar (Wiederholung), mehr Personal im Stadion
  • Die steuerbare Wiederholung (mit Kameraauswahl, Speichermöglichkeit, etc.) ist jetzt optional und muss mit einem Druck auf X aktiviert werden.
  • Es wird vier unterschiedliche Einstellungen für die Tornetze geben.
  • Spielstatistiken, Spielerbewertungen, Bereiche der Balleroberungen zu jeder Zeit im Pausenmenü direkt einsehbar

Um hier nicht nur meine Meinung wiederzugeben, habe ich ein paar der Anwesenden (und auch mir selbst) drei kurze Fragen gestellt, deren Antworten ich euch nicht vorenthalten möchte.

Was war dein erster Eindruck, dein erster Gedanke?

Ben (prorevo): Geil, Spielergesichter im Aufstellugnsmenü
Gogao: Geile Torhüter, das Spiel fühlt sich hinsichtlich der Spielphilosophie nach richtigem Fußball an.
PES League: Geile Torhüter.
Ehemaliger Topspieler: Es fühlt sich wieder wie Fußball an.
PES Monster: Wow.
Timo (PES Galaxy): Die Torhüter sind großartig, sehr reaktionsschnell, halten auch den zweiten, dritten oder vierten Ball. Die Zweikämpfe sind durch die neue Eigenschaft „Physikalischer Kontakt“ noch realistischer.

Was gefällt dir bisher am besten?

Ben (prorevo): Die Torhüter, die neuen Kameraperspektiven bei Wiederholungen/Sequenzen, das Aufstellungsmenü.
Gogao: Man kann sein Spiel wie in einem richtigen Fußballspiel aufziehen.
PES League: Viele neue Animationen, vor allem bei den Torhütern. Lange Bälle sind abgeschwächt, kein einseitiger Spielstil mehr
Ehemaliger Topspieler: Die Torhüter sind genial. Die taktischen Möglichkeiten sind sehr realistisch/gut überlegt und man merkt den Einfluss im Spiel sofort, es wird von allen KI-Spielern umgesetzt. Als PES-Spieler hat man so ein großes Arsenal, um seine ideale Einstellung zu finden. Dies ermöglicht wesentlich mehr Variation bei den Spielarten, die erfolgreich sein können.
PES Monster: Langsameres Spiel, Torhüter um Welten besser, Gameplay ist ausgeglichener und balancierter. Advanced Settings (Taktiken) sind großartig umgesetzt, das Wichtigste von allem. Das ist, was PES ausgemacht hat.
Timo (PES Galaxy): Umsetzung der einzelnen Taktiken (TikiTaka) sofort im Spiel spürbar.

Wo siehst du bis zum Release noch Verbesserungsbedarf?

Ben (prorevo): Das Angriffsspiel läuft manchmal etwas zäh, schnelle Konter sind sehr schwierig. Das Elfmetersystem ist nicht so prickelnd.
Gogao: Offensive ist gegenüber der Defensive etwas langsamer. Da das Spiel insgesamt langsamer wurde, wirken auch die Bewegungen etwas langsamer.
PES League: Reaktionszeit und Schnelligkeit der Spieler bei der Ballannahme, Antritt könnte noch knackiger werden. Allgemein das Offensivspiel muss noch etwas verbessert werden.
Ehemaliger Topspieler: Dynamik im Dribbling ist noch nicht perfekt, Balance zwischen Offensive und Defensive muss etwas korrigiert werden. Offensive ist zu schnell müde, Verteidiger leicht bevorteilt. Ein guter Verteidiger kann gegen mehrere Stürmer bestehen, da die Stürmer manchmal zu statisch sind.
PES Monster: One Touch ist noch etwas zu behäbig.
Timo (PES Galaxy): Präsentation und Drum-Herum, Gameplay ist schon sehr gut.

Alles in allem sind wir uns einig, dass diese sehr frühe Version von PES 2017 (so früh haben wir noch kein PES angespielt!) bereits unglaublich viel Spaß macht und noch genug Zeit bleibt, die Dinge zu optimieren. Es ist immer noch möglich, Tore zu schießen (sogar 6-0 kann man verlieren), doch ist es insgesamt schwieriger geworden. Wir haben auch all unser Feedback schriftlich direkt an Konami weitergegeben, so dass die Entwickler direkt daran arbeiten können. Wir hatten auch eine Videokonferenz mit Adam Bhatti in England, in der wir unsere Eindrücke mündlich noch einmal vorbringen konnten.

Von all den bisher erschienen PES Titeln hat dieser hier das Zeug, zum mit Abstand besten und realistischten Fußballspiel zu werden.

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, stellt sie uns in den Kommentaren, ich werde mich bemühen, sie zu beantworten. Bitte achtet darauf, dass wir zum Thema Lizenzen, Onlinespiel und Spielmodi nichts sagen können, also fragt gar nicht erst danach. 😉

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 32 Jahre alt und seit 2010 aktiv für die Pro Evolution Soccer Community. Früher war ich auf prorevo mit dem Nutzernamen "chaos" unterwegs. Neben meiner Tätigkeit als Redakteur auf prorevo.de kümmere ich mich noch um meine Website www.PESianity.org - ein Portal, das alle PES Fanseiten dieser Welt vereinen möchte. Bei Fragen, für Feedback, Bugreports oder sonstiges, schreibt mir gern eine eMail: ben [at] prorevo.de

83 Kommentare

  1. BME 6. Juni 2016 um 17:37

    Etwas offtopic: Liegts an mir oder kann man in Pes 2016 sich nicht den Ball vorlegen?
    Also das was normalerweise immer mit doppeltem Drücken der Sprint-Taste ging, oder in alten Pesteilen mit einer Tastenkombi die ich nicht mehr im Kopf habe.
    Weil wenn ich das mit der Sprinttaste (bei mir R2) x2 versuche passiert irgendwie nichts.

    (-1)
    • dersailor 6. Juni 2016 um 18:56

      Müsste aber gehen mit der Sprinttaste 2x. Vielleicht hast du ein falsches Timing.

      (1)
      • BME 7. Juni 2016 um 12:21

        lol, was willste da falsch machen. Einfach zwei Mal hintereinander drücken. So war es immer.

        (0)
        • dersailor 7. Juni 2016 um 14:30

          Weiß ich ja auch nicht. bei mir funktionierts

          (0)
          • BME 7. Juni 2016 um 21:23

            sehr seltsam….

            (0)
        • Domme 13. Juni 2016 um 15:28

          Da es bei jedem anderen auf der Welt klappt musst DU ja was falsch machen

          (1)
  2. Master 6. Juni 2016 um 19:36

    Pes 2017 20 September

    (-1)
    • kunstzocker 6. Juni 2016 um 22:50

      2016

      (-4)
    • Domme 13. Juni 2016 um 15:29

      Wayne?
      Guck dir FIFA an! PES kann stempeln gehen

      (-1)
  3. Pesfan 6. Juni 2016 um 20:54

    Eben ist ein neuer FIFA teaser erschienen
    Grafisch gesehen sieht das Spiel top aus
    Plus das größere lizenspaket haben die auch noch
    Es scheint mir so als würden harte Zeiten auf Pes kommen
    Aber das freut mich anderer Seits auch wieder da bekanntlich Konkurrenz den Wettkampf belebt

    (5)
  4. Ulibern911 6. Juni 2016 um 21:34

    Ach Fifa hat wieder einen aufpolierten Teaser rausgehauen, Aussen hui innen pfui!!!

    Was mich bei PES 17 noch interessieren würde ist, ob diesesmal mehr Spieler ihre Tätowierungen haben, bei 16ener Teil war es ja leider nur Neymar…

    (-6)
  5. mcaddo 6. Juni 2016 um 22:57

    Grafisch von der ersten bewegten Bildern schon beeindruckend, war aber mit frostbite auch nicht anders zu erwarten. Ich befürchte, dass das spiel grad während des spiels grandios aussehen wird. Die optik wird wahrscheinlich nen ziemlicher reißer. Ich hoffe dass konami optisch noch was im petto hat.

    Meine Hoffnung für pes ist, dass durch die engine-arbeit bei fifa das gameplay bei fifa leidet. Dann nämlich dürfte mein klarer favorit feststehen.

    (0)
    • winning eleven king 7. Juni 2016 um 10:29

      Also ich finde Fifa soll jetzt einen Riesen Hit landen, damit Konami mal richtig sein Allerwertesten bewegt.

      Ich bin mir aber sicher das Konami das im Hinterkopf hat was Fifa betrifft und die Alarmglocken läuten.

      Deswegen werden Sie dieses Jahr alles wirklich alles mögliche tun um seine Fans nicht zu enttäuschen.

      (-1)
  6. Master 7. Juni 2016 um 15:56

    Grafisch wird es vielleicht etwas besser sein als fifa 16 , aber was ich gesehen habe ,sehen die Spieler immernoch aus wie streichhölzer , und was ich so gehört habe ist die frostbite grafisch nicht schlecht ,aber vom spielerischen und vor allem
    um eine Fussballsimulation auf das Feld zu kriegen soll sie nicht so toll sein.

    Ausserdem wenn ich höre das sich manche ein Fussballspiel von 2k wünschen oh mann.

    wwe2k 16 totaler müll .

    NBA2k 16 Spieler sehen ganz gut aus, klar wenn nur ca. 250 spieler einflegen muss , und nicht wie pes 5000 spieler .

    (-1)
  7. Conoman 7. Juni 2016 um 17:14

    Schön, dass das Gameplay, die Torhüter und die Grafiken samt Animationen verbessert wurden.

    Was mir ebenso wichtig ist und von Konami endlich mal vernünftig verbessert werden sollte bzw. muss sind die Stadion-Atmosphären der einzelnen Vereine. Die Fangesänge sollten sich authentisch anhören und die Grundstimmung im Stadion dynamisch sein…aufgrund der Fox Engine sollten sie mal berücksichtigen, dass bei einem Heimspiel die Fans auch Einfluss auf die Heimmannschaft ausüben kann…anpeitschen nach vorne, lautere Fangesänge etc.

    Zudem sollte im Meister-Liga Modus berücksichtigt werden, dass wenn man in der 2. Liga beginnt, dass Stadion nicht immer nahezu gleich gefüllt sein sollte. Es sollte gemäß dem Tabellenstand auch mal leerer sein und dann auch stimmungsmäßig leiser sein. Anders herum sollte das Stadion natürlich bei anhaltendem Erfolg voller werden und die Fans lauter und tolle Atmosphäre erzeuge…wie im richtigen Fußball halt…Dynamisches Stadion Feeling!

    (11)
  8. Master 7. Juni 2016 um 19:43

    DA hast du vollkommen recht Conoman,–aber leider darf konami fast keine orginalen fangesänge einflegen ,wegen den lizenzen durch ea

    (-3)
  9. Seit_iss_zeiten 7. Juni 2016 um 23:39

    Dann soll konami den Usern die Möglichkeit geben eigene mp3 files einzupflegen dem jeqeiligen verein hinzuzufügen.

    Das Thema mit dem.ball vorlegen geht auch während dem sprinten gleichzeitig auf die r3 taste drücken dann legt er sich den ball weit vor der dotzt dann bissi hoch so schienbeinhöhe…

    Die sollen endlich mal den rasen in den Sequenzen bei toren etc. Verbessern … so bei Wiederholung ist der rasen schön hoch aber bei toren ist der so platt. Geht gar nicht.
    Bin mir sicher konami bekommt die engine nicht zu 100% in dem griff

    (0)
  10. Malaga CF 8. Juni 2016 um 07:40

    Die Engine haben die schon im Griff ,anscheinend haben die nicht die richtigen Programmierer um die Engine vollstens auszuschöpfen…

    (0)
    • BME 8. Juni 2016 um 16:23

      oder die falschen Leute die den Programmieren sagen was sie zu programmieren haben

      (4)
      • mondkrank 6. August 2016 um 22:58

        ODER ihr versteht beide nicht, dass sich Grafik nicht allein auf Texturen reduzieren lässt. Die Animationen von Spielern und dem Ball sind Fifa dieses Jahr deutlich erkennbar überlegen. Den Entwicklern von Konami das Programmieren eines Grafikblenders zu empfehlen, um bei Casual Gamern zu punkten, stößt bei dieser Gameplay orientierten Serie zum Glück auf taube Ohren. So dumm sind die Programmierer also gar nicht.

        Grüße mond

        (0)
  11. Revanleipzig 10. Juni 2016 um 04:37

    Ich finde, die, die hier am meisten immer meckern, sind sicher auch jene, die sich mit als Erstes jedes Jahr den neuen Ableger kaufen…

    Klar hat man Ansprüche (immerhin ist man ja der Arbeitgeber und zahlt Geld, da darf gern was bei rumkommen an Qualität), ich meckere auch oft über PES, aber das liegt zum größten Teil nicht am Spiel selbst, sondern an der armseligen PR, die Konami jedes Jahr schiebt.

    Da werden Dinge vorab beschrieben und hochgelobt, die am Ende ein Witz sind und einen enttäuschen MÜSSEN (Stichwort PES 2015: „Der Stadioneditor ist wieder da – umfangreicher wie nie zuvor!“, oder jedes Jahr wird was von der Verbesserung der KI und der Zuschauer lamentiert – klar, wenn das Spiel noch neu ist, kennt man die Schwächen der Goalies und Feldspieler nicht, aber das ändert sich schnell nach einigen Spielen, die können auch nicht über die Parameter hinaus agieren, die man ihnen einprogrammiert hat – über die zuckenden Pixeltapeten, die man als „Fans“ betrachten soll auf den Rängen, muss man auch jedes Jahr vor Lachen in die Fötalstellung gehen).

    PES war in Sachen Grafik auch die die Sahne auf der Torte und wollte es auch nie sein.

    PES hat ja nun kein Riesenmanko, aber eben viele kleine Details, die störend sind, bei PES 2016 etwa diese unsäglich unpassenden Kommentare, das Fehlen der 2. Liga (wieder Mal) in der Meisterliga, dass man keine Musik hinzufügen kann usw.

    Aber dann sind da eben auch wieder diese schier endlosen Möglichkeiten, Tore zu fabrizieren.

    Bei einem Spiel im Regen hat der gegnerische Torwart den Ball angenommen, ist beim Pass auf dem nassen Gras ausgerutscht – mein Spieler hat den Ball abgefangen und aus 45 Metern in die Bude geklempnert und das Spiel gedreht.

    Und allein wegen solcher Momente entscheide ich mich dann eben doch wieder für PES!

    (0)
  12. horstisback! 10. Juni 2016 um 19:48

    das balancing muss unbedingt weiter verbessert werden.

    (0)
  13. Durchblick 11. Juni 2016 um 00:06

    Hallo Leute

    ich habe auf youtube ein Video zu PES 2017 gefunden, es sieht so unglaublich realistisch aus, das beste PES das ich bisher gesehen habe, es sind Ingame Szenen und kein Trailer, falls es sich wirklich so gut spielen lässt, wie es aussieht dann werde ich mir das SPiel vorbestellen, unfassbar wie sich die SPieler bewegen, was meint ihr dazu???

    https://www.youtube.com/watch?v=xoQE_3h4Vfw

    (-2)
    • bayernfan 11. Juni 2016 um 02:12

      @ Durchblick

      ja das sieht wirklich super aus, sehr realistisch. nur leider ist es nicht PES sondern was ganz anderes. soweit ich weiß ist es Rush Football und das kann man nicht spielen. man kann auf diese spiele wetten abschließen. hab dieses video schonmal gesehen, wäre echt ein traum wenn PES genauso spielbar wäre. in diesem video geht es aber um wünsche für PES 2017 nämlich das es genauso realistisch aussehen soll wie Rush Football. sorry das ich dich enttäuschen muss

      (1)
      • Durchblick 11. Juni 2016 um 03:16

        Danke für die Info :), bin hier von dem Hocker gefallen als ich das gesehen habe, aber egal, Hauptsache PES entwickelt sich in die Richtung und die Engine erlaubt wieder ein besseres Passgefühl und Steuerungsgefühl der einzelnen Spieler,

        (-1)
  14. winters93 15. Juni 2016 um 09:08

    Ich habe da mal eine Frage @Ben Wolf konntest du/ihr in Frankfurt nur 1 gegen 1 Spielen oder auch gegen den CPU? Weil das einzige was mich neben den Torhütern und der Atmosphäre wirklich sehr interessiert ist die Stärke der KI auf Superstar und das Zweikampfverhalten?

    Da ich eigentlich nur Offline Spiele auch gerne mit Freunden zusammen (Meisterliga, CL oder auch grade EM eigentlich) dieses eigentlich da PES 16 viel viel zu einfach ist mal abgesehen vom Torhüter, weiß ich nicht wieso ich das fast nie lese das Pes 16 zu leicht ist, da ich nun wirklich eigentlich nicht der „Suchti“ bin der von morgens bis abends an der Playsi sitze und das Spiel spiele und es mir dennoch viel zu einfach ist/war und das schon nach 1-2 Wochen. Es kann doch nicht sein das man mit dem „Torhüter“ /Spieler durchlaufen kann mit immer dem gleich „Haken“ auf SUPERSTAR, ich möchte nicht an einem Spieler einfach so vorbeikommen und wenn man das dann doch mit etwas Geschick schafft wäre es ja okay aber denn müsste mindestens der Zweite dich um sensen! Es gibt gar kein Zweikampfverhalten! Man kann mit einem 2-3 Sterne Team die CL gewinnen auf Superstar? Und auch das man immer über außer laufen kann dann an der Grundlinie ein haken zurück und ab in den Strafraum und das Ding ins lange Eck 50% ein Tor ist doch total scheiße und langweilig? Aber auch die eigenen Defensive ist doch nicht anspruchsvoll entweder hälst du X gedrückt und du hast gegen jeden Spieler unter 85 den Ball oder mit jeder etwas gut getimten Grätsche kriegst du auch fast jeden Ball, was ist mit 1 gegen 1 Duellen??

    Dazu finde ich das gute Teams in der Defensiv einigermaßen schon gut stehen „können“ wobei auch da man oft an 2-4 Spielern schnell vorbei kommt aber in Offensive kommt GAR NICHTS! Wenn ich eine CL spiele KEIN Team nicht Barca, Bayern oder auch nicht Real beherrscht mich oder hat mehr Ballbesitz, die haben 2-3 Torschüsse und davon ist dann auch Einer mindesten drin aber ich möchte nach hinten gedrängt werden und mit einem 3Sterne Team hinten „Mauern“ und dann vielleicht mal ein Konter setzten aber nicht in allen Statistiken das Spiel beherrschen.

    Habe ich ein anderes Spiel oder bin ich ein Naturtalent :D? oder Stimmen mir welche zu mit der KI Stärke???

    (1)
  15. mondkrank 6. August 2016 um 23:11

    Exploit Tore weglassen. Passstufe auf Level 1 und Torschuss auf „erweitert“ stellen. Außerdem ist die KI Stärke bei allen offline Turnieren über den Teamgeist gestaffelt und greift erst in den Semi-, bzw. Finalspielen voll .

    Grüße mond

    (0)
  16. König 7. August 2016 um 17:47

    Habe gerade gelesen das Bayern München nicht in PES 2017 dabei sein wird……..was nützt dann eine Lizenz für die Championsleague wenn einige Manschaften fehlen ….finde ich beschissen. Hab mich mal wieder auf das weiterentwickelte Gameplay gefreut und dann so etwas!Schade

    (0)
    • Ben Wolf 15. August 2016 um 09:57

      Das war aber schon immer so, dass einige Mannschaften gefehlt hatten, z.B. Dortmund.

      (0)