Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

PES 2017: Feedback-Woche #3 | Become a Legend – Modus

Heute sammeln wir Feedback zum Become a Legend-Modus.

Kommentiert bitte ausschließlich nach diesem Schema:

Plattform:
Punkt 1:
Punkt 2:
Punkt 3:

Ihr könnt jeweils zu 3 Punkten Stellung nehmen. Sucht euch die Sachen aus, die für Euch die höchste Priorität haben – egal, ob das bereits genannt wurde, oder nicht. Wir erhalten so am Ende dieser Woche einen aussagekräftigen Feedbackkatalog.

Alle Kommentare, die nicht den Regeln entsprechen, werden nicht freigegeben und erscheinen nicht auf dem Blog. Wir bitten um konstruktive Kritik – kein sinnloses gebashe.

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin der Harry, seit Jahren in der PES-Szene als Zeus bekannt. Lange Zeit erfolgreicher Manager der PSO, dazu begeisterter Anhänger der PES Premier League. Ich bin Taktikfuchs, Datenbankfreak und kontere mich durchs Spiel. Auf ProRevo dürft ihr mich gerne alles Fragen, was mit dem Spiel, Taktik, Spielern o.Ä. zu tun hat.

5 Kommentare

  1. m@li 3. Oktober 2016 um 14:20

    An dieser Stelle erst einmal ein RIESIGES DANKESCHÖN an das komplette prorevo team, das sich extra die zeit nimmt und die viel kritisierten und altbackenen modi durch die meinungen der user und pes fans verbessern möchte, indem man diese an Konami weitergibt. 😀

    Plattform: PS4

    1: Kommunikation

    – ständiges feedback des trainers zu spielzügen, pässen und leistung insgesamt nach und während des spiels
    – vor jedem spiel bestimmte zu erfüllende aufgaben und spielzugs-/positionsaufgaben
    – mehr dramaturgie durch unstimmigkeiten mit leistungen und einsätzen
    – MEDIALE Auseinandersetzung durch PRESSEKONFERENZEN, die je nach auswahl der antworten nach jedem spiel die anzahl der fans, beziehung zu mitspielern und verhältnis zum trainer bestimmt

    In diesen Punkten kann man von NBA 2K echt viel lernen und ggf ne scheibe abschneiden 😉

    2: Kein The Journey, aber mehr Filmreife Sequenzen

    – man soll das leben bzw die karriere eines youngstars besser nachempfinden können,
    angefangen bei der jugendmannschaft, wo man in den profikader aufsteigt und die karriere richtig beginnt
    – man soll die möglichkeit haben zwischen einer karriere wie Ibra (ständige Mannschaftswechsel) oder Totti (Vereinslegende)
    – vereinswechsel zu rivalen teams soll die beliebheit bei fans stark reduzieren (götze, hummels beispielsweise)
    – mehr Zwischensequenzen vor/nach wichtigen spielen, Vereinswechseln, titeln bzw verhinderten abstiegen
    – erste spiele sollen sehr aufregend und spannend inszeniert werden

    3: Persönlichkeit

    – mit gp´s soll man klamotten, accessoirs, schuhe sowie frisuren, tape etc inverstieren können so
    – man soll in kurzen sequenzen autogramme geben

    Auch hier kann man die NBA 2K Karriere echt als Vorbild nehmen.

    (0)
  2. Roxxstaa 3. Oktober 2016 um 17:00

    Einfach langweilig……… Da muss man sich echt ein Beispiel an ea und fifa club nehmen. Bei so nem mega geilen gameplay in pes 17 einfach nur ne schwache Präsentation ohne wiederSpielewert.es müssen mehr online Funktionen und spielmodi rein allgemein in pes und wen es mal so sein sollte dann bitte verbessert die Verbindung in diesen Lobbys wo mehrere Leute gegeneinander spielen weil es ist einfach träge nicht immer aber sehr oft. Und die Such Funktion das sollte auch überarbeitet werden wen es ein be a pro online Modus gibt bitte nicht so wie in der teamspiel Lobby 2on2, grausam veraltet und 0 style. Man sollte mit deinem pro vielmehr spielerische Möglichkeiten haben online wie offline. Nice day Leute

    (0)
  3. Kepa17 3. Oktober 2016 um 18:01

    Punkt 1: Positiv ist der umfangreiche Editor, mit dem man seinen Wunschspieler nach eigenen Vorstellungen erstellen kann. Durch das gute Gameplay macht es Spaß, als Spieler auf dem Feld zu stehen.

    Punkt 2: Insgesamt muss man leider sagen, dass Konami viel zu wenig aus diesem Modus raus holt. EA zeigt im Großen und Ganzen mit „The Journey“, was in einem solchen Modus alles möglich ist. Ein Skill-Training, in dem man sich verbessern kann, Interviews, Gespräche mit Antwortmöglichkeiten, direktere Anweisungen vom Trainer; all das geht auch ohne Schauspieler und Motion-Capture, z. B. über ein reines Dialogfeld. Das reine Spielen und Trainingseinstellungen im Menü sind auf Dauer zu langweilig. Man muss nicht zwangsläufig den Fifa-Modus kopieren, aber man sollte sich daran ein Beispiel nehmen und den Modus komplett neu strukturieren.

    (0)
  4. RobertoLarcoa 8. Oktober 2016 um 08:56

    PS4

    1. herausnehmen und auf wichtigere Themen konzentrieren

    (0)