Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

WinningEleven: Allein gegen 11 Japaner – Phaytons Ausflug zum PlayStation-Event nach Tokio

Wir sind uns noch nicht ganz sicher, wie uns das entgehen konnte, aber in Europa ist das sonst ja auch noch keinem aufgefallen. Also lest ihr es dann doch als erstes bei uns. Wir reden von einem ungleichen Duell, zu dem unser deutscher PES2013-Weltmeister Patrick „Phayton“ Maier nach Japan geflogen ist. Wirklich eine verrückte Nummer. Wir haben Patrick ein paar Fragen zu seinem Trip gestellt und am Ende der Seite sehr ihr das Event noch einmal im Re-Live-Video.

Patrick meets Tokio!

Wir haben Patrick noch ein paar Fragen zu seiner Zeit in Japan gestellt!

prorevo: Du warst in Japan, um ein paar Runden WinningEleven zu zocken. Wie kam es dazu?
Patrick: Ende Dezember wurde ich von Konami und Sony Japan eingeladen. Die Planungen für das Event hörten sich echt sehr interessant an. So kam es, dass ich in der Folge Urlaub genommen habe und vom 12. – 15. Februar nach Tokio flog.

prorevo: Wie lief das Event ab?
Patrick: Freitagmorgens landete ich in Tokio. Nachdem ein kompletter Tag „Sightseeing“ und das Kennenlernen der japanischen Kultur angesagt waren, ging es Samstag zum Event. Dieses fand im e-Sports SQUARE AKIHABARA statt. Nach Einlaufen und den Nationalhymnen sah ich mich 13 Japanern gegenüber, die sich in mehreren Qualifikationsturnieren gegen 4.000 andere Teilnehmer durchgesetzt hatten. Im Spielmodus 1 vs. 11 trat ich nun gegen sie an. Ihr Coach war niemand geringeres, als ehemalige Nationalmannschafttstrainer von Japan, der die Mannschaft 2010 zur Fußball WM führte.

prorevo: Alleine mit der K.I. gegen 11 starke Japaner – das klingt nach einem ungleichen Duell.
Patrick: Ja, das war es wirklich. Ein 1 vs. 2 hatte ich mit Kumpels bereits gezockt, aber ein 1 vs. 11?! Unvorstellbar bis dato für mich!

prorevo: 0:5 – das klingt nach einer Packung, wie sie der FC Bayern sonst nur in der Bundesliga verteilt. Was waren die Knackpunkte?
Patrick: Ja, 0:5 klingt heftig. Aber der Spielverlauf war auch relativ einseitig. Nachdem ich am Anfang eine 3-fach Chance vergab war ich einem Dauerdruck durch die Japaner ausgesetzt, welche mit Japan gegen mein Deutschland antraten. Meine Gegner hatten sich im Vorfeld bereits ausgiebig eingespielt und waren zudem Japans beste Spieler. Dementsprechend stellten sie alles gut zu und setzten meinen ballführenden Spieler mit mehreren Spielern immer sofort unter Druck und meine langen Bälle liefen sie auch exzellent ab. Im Angriff liefen sie sich permanent mit mehreren Spielern frei. Ich konnte alleine mit Hilfe des COM-Pressing allerdings maximal 2-3 Spieler zustellen. So kamen sie immer wieder zu Torchancen. Dass sie nicht die originalen japanischen Nationalspieler spielten, sondern ihre Be-a-Legend Spieler in den Japan-Trikots mit Stärken von teilweise 100, machte es zudem noch schwieriger für mich.

prorevo: Im zweiten Match musstest du dich dem Kapitän der Japaner mit 5:2 geschlagen geben. Was sagst du zu seinem Spiel?
Patrick: Er hat wirklich sehr stark gespielt. In den ersten Minuten habe ich bereits gemerkt, dass er sich ausgiebig mit WE 2015 beschäftigt hat und genau weiß, was im aktuellen Teil effektiv ist und was nicht. Da ich aus beruflichen und privaten Gründen in PES 15 bisher nicht sonderlich aktiv werden konnte, war mein Spiel sichtbar unausgereifter und nicht zielstrebig genug. Dementsprechend hat er auch hochverdient gegen mich gewonnen.

prorevo: Das klingt alles nach einer spannenden Zeit in Japan. Was bleibt dir besonders in Erinnerung?
Patrick: Die Gastfreundschaft mit der ich empfangen wurde, der Respekt der mir gegenüber gebracht wurde, die Professionalität des kompletten Events: 20 Seiten Skript, alles auf die Minute durchgeplant, zahlreiche Gäste, Kameramänner, Techniker und Organisatoren, in Japan berühmte Ex-Fußballer als Gäste, mehrere Vorturniere etc.. Und Tokio an sich ist auch eine sehr aufregende Stadt !


Da das Video doch sehr lang und es auch recht schwer ist, zu springen, haben wir euch die besten Szenen direkt herausgesucht (Links zu YouTube).
Pregame: Nationalhymnen
1vs11: Anpfiff 1. Hälfte / Phaytons 3-fach Chance (s. Interview) / 0:1 / Anpfiff 2. Hälfte / 0:2 / 0:3 / 0:4 / 0:5
1vs1: Anpfiff 1. Hälfte / 0:1 / 0:2 / 1:2 / 1:3 / Anpfiff 2. Hälfte / 2:3 / 2:4 / 2:5

 

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 25 Jahre alt und begleite die Entwicklung von Pro Evolution Soccer seit 2006 als Chefredakteur von prorevo - früher auch unter dem Nickname 'mrbasket'. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich. - Mich persönlich findet ihr auch auf Twitter!

4 Kommentare

  1. Virtuoso 25. Februar 2015 um 13:11

    Haha die Japaner sind verrückt (positiv) 😉

    (0)
  2. Guido Grose 28. Februar 2015 um 19:37

    Dich allein gegen 11 menschliche Gegenspieler antreten zu lassen, macht das Spiel ziemlich….Nun, sagen wir mal „unrepräsentativ“.. 🙂

    (0)
  3. Ja ich habe einen Namen 13. April 2015 um 19:54

    Naja ist nix besonderes mache ich auch oft so und gewinne auch sehr oft.

    (0)