Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

Seit nunmehr 2,5 Wochen kann die Demo von Pro Evolution Soccer 2016 auf den Konsolen angespielt werden. Auch unsere Redaktion hat fleißig gespielt: Was wir dabei von PES 2016 halten erfahrt ihr hier!

Wie ihr seht, haben wir unsere Eindrücke in 8 Kategorien unterteilt wo jeder von uns einen Kommentar zu geschrieben hat. Teilt uns eure Einschätzungen gerne in den Kommentaren mit.
Dabei haben wir auf folgenden Systemen die Demo gezockt:

Harry –> PS3

Christian –> PS4

Ben –> PS4

Markus –> PS4

Marvin –> PS4

1. Das (Taktik-)Menü

Harry: Am Menü selber hat sich im Gegensatz zum PES 2015 nicht so viel verändert. Die Controllerauswahl und die persönlichen Daten sehen fast identisch aus, auch der Bildschirm mit der Stadionwahl etc. ist gleich aufgeteilt wie beim letzten Teil. Bei der Taktik selber wurde jedoch etwas geändert: Zum einen kehrt das altbekannte „Sechseck“ wieder zurück ins Spiel, dafür sind die Werte der kombinierten Fähigkeiten gestrichen worden. Im Aufstellungsmenü kann man nun wieder Spieler wechseln und gleichzeitig im selben Menü die Spieler auf dem Feld verschieben und neue Positionen geben. Zu PES 2015 eingeführte Neuerungen wie fluide Formation sind nach wie vor noch im Spiel vorhanden und werden von den Mannschaften auch genutzt.

Christian: Das Taktikmenü ist die logische Weiterentwicklung der beiden Vorgänger. Es läuft endlich sehr flüssig und was mir besonders gefällt ist das Editieren einzelner Position über das Halten der X-Taste. Lediglich über das optische Design und den Maus-Cursor lässt sich streiten.

Ben: Wer bereits im Aufstellungsmenü bahnbrechende Neuerungen erwartet hat, wird enttäuscht. Es sieht dem Vorgänger ziemlich ähnlich und verhält sich auch so – bis auf einen Punkt. Spieler können endlich wieder in einem Menüpunkt auf dem Feld verschoben, ausgewechselt und auf andere Positionen gesetzt werden. Zum Verschieben muss man X gedrückt halten und kann mit dem Digipad – in kleineren Schritten – und dem Analogstick – schneller – die Kicker hin- und herbewegen. Die Rückkehr dieser Funktionalität finde ich super, somit habe ich am Menü nichts mehr auszusetzen. Weil wir gerade bei Rückkehr sind: Auch die Sechsecke als Spielerbewertung sind wieder mit dabei und ersetzen die kombinierten Bewertungen des letztjährigen Teils. Trotzdem werden sich die meisten vermutlich weiterhin auf die Gesamtbewertung verlassen.

Markus: Ich muss direkt anmerken das für mich das Taktikmenü nur Mittel zum Zweck ist und ich persönlich jetzt nicht der Mensch bin der vor jedem Spiel die Taktik ändern muss. Für Neueinsteiger wirkt das Taktikmenü auf den ersten Blick ein wenig unübersichtlich doch, wenn man sich einmal zurecht gefunden hat, lassen sich alle Einstellungen ohne Probleme einstellen. Der Sinn und Zweck des Menüs wird vollkommen erfüllt und wenn man das ganze vielleicht in den kommenden Jahren grafisch vielleicht etwas überarbeiten würde, wäre ich damit noch mehr zufrieden.

Marvin: Das Taktikmenü kommt auffällig bekannt daher und bietet nur wenige Neuerungen. Das Drag&Drop der Spieler per X-Taste ist ein sinnvoller Shortcut. Ansonsten halte ich mich hier nur recht selten lange auf: Ein paar Änderungen, was die Unterstützung der Offensivspieler angeht hier und etwas mehr Flexibilität in der Interpretation der Positionen auf dem Feld dort.

2. Stadionatmosphäre

Harry: Ich bin ganz ehrlich, so immens viel hat sich hier nicht getan – und ich bin auch ganz ehrlich: Das ist auch überhaupt nicht tragisch. Zum einen konzentriert man sich ohnehin mehr auf das auf dem Platz und zum anderen ist die Atmosphäre nicht schlecht. Klar, man könnte die Fangesänge etwas variieren, aber die Zuschauer gehen je nach Spielverlauf durchaus mit und reagieren auf das, was gerade auf dem Platz passiert.

Christian: Eines der Kritikpunkte an PES war schon immer „was neben dem Platz“ ist. Dazu gehört auch die Stadionatmosphäre. Ich möchte an dieser Stelle keinen Vergleich zum direkten Vorgänger ziehen, höre aber eine organischere Atmosphäre als in früheren Teilen heraus. Es könnte nichtsdestotrotz noch authentischer ausfallen und das immer mal wieder monotone Gepfeife der Fans sollte auf ein gesundes Maß reduziert werden.

Ben: Gefühlt zum Vorgänger verhält sich das Publikum etwas dynamischer und intensiver. Tacklings oder gegnerische Abschlüsse werden ausgepfiffen, eigene Aktionen bejubelt. Dieses Gefühl kann aber auch daran liegen, dass der Kommentator in der Demo fehlt. Für mich ist die Atmosphäre zufriedenstellend, einzig das Treten des Balls könnte ab und an etwas lauter sein.

Markus: Im Gegensatz zum letzten Teil hat sich einiges getan. Das Verhalten des Puplikums ist „lebendiger“ geworden und es kommt auch Stadionatmosphäre auf, aber im direkten Vergleich zur Konkurrenz muss man leider sagen: Konami da geht noch was! Ich würde mir noch mehr Fangesänge zum Beispiel im Spiel wünschen und das die Zuschauer noch mehr auf das Geschehen auf dem Platz eingehen würden.

Marvin: Puh… da muss ich jetzt schon etwas mehr Nachdenken, da ich den Ton aktuell aufgrund des fehlenden Kommentators leise gestellt habe, um parallel Musik zu hören oder mit Freunden zu reden. Was ich davon aber mitbekommen habe sind die altbekannten Sprechgesänge. Einzig die Reaktionen des Publikums zum Geschehen auf dem Platz schein einen Ticken feinfühliger. Zur Stadionatmosphäre würden auch kleine, individuelle Elemente rund um den Platz: Trainer, die in der Coaching-Zone umherlaufen, Bankspieler, die aufstehen, wenn der eigene Spieler eins gegen eins auf den Torwart zuläuft oder Auswechselspieler, die sich hinter dem Tor aufwärmen. Das sind alles Elemente, die auf den Next-Gen-Konsolen längst möglich sein sollten. Klar hat es nicht oberste Priorität, aber es sind eben Features, die besonders die Atmosphäre prägen.

3. Das eigene Spiel

Harry: Die ersten Spiele waren merkwürdig zu spielen – zwar erinnerte viel an PES 2015, doch es ist schon noch realistischer, was jetzt auf dem Feld los ist. Ich habe das deutliche Gefühl dass taktische Elemente wichtiger werden und vor allem jeder, der das Spiel spielt, „sein“ Spiel spielen kann, aber man auch jederzeit die Mittel dazu hat das gegnerische Spiel zu zerstören. Dabei kommt es aber auch sehr darauf an, dass man sich auf sein Spielermaterial einlässt, da vor allem bei den Zweikämpfen jetzt viel mehr Freiheiten herrschen und das ganze viel natürlicher aussieht. Meine persönliche Affinität zu großen Spielern (Grüße an die Gegner von Zigic und Maierhofer) kommt das natürlich entgegen. Allerdings merkt man technisch schwächeren Spielern auch diese Schwächen deutlicher an. Ich habe in der Demo häufig mit Palmeiras gespielt – als ich dann einmal zu Bayern gewechselt bin war das ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Was besser, aber immer noch nicht intelligent gelöst wurde ist die Spieleranwahl. Es ist mit der herkömmlichen Taste schwierig direkt den richtigen Gegenspieler zu bekommen – mit dem rechten Stick geht es allerdings besser als im 15er.

Christian: Die Pässe fühlen sich prägnant und knackig an. Das lässt Ping-Pong-Pässe zwar zu, aber auch nur so lange wie der Gegner das erlaubt! Das heißt konkret, dass man schnelle Spielzüge durch vielfältige Maßnahmen verlangsamen und unterbinden kann. Sei es durch tiefes Verteidigen, frühes Anlaufen oder harte Zweikämpfe dank verbesserter Physik.
Das eigene Aufbauspiel ist abhängig von der Mannschaft und deren Einzelspieler. Mit dem FC Bayern München kann man auch spielen wie der FC Bayern München. Wenn man diesen Spielstil aber versucht auf anderer Mannschaften zu übertragen, kann sich das durchaus als schwierig erweisen. Somit muss man von Team zu Team umdenken und die Taktik suchen, die mit der jeweiligen Mannschaft den meisten Erfolg verspricht.
Darüber hinaus haben mir die Torschüsse in den beiden Vorgängern nicht so sehr gefallen und sind meiner Meinung nach in der Demo auch noch nicht das Gelbe vom Ei. Allerdings macht es wieder Spaß dem Gegner durch Distanzschüsse oder in ganz engen Situation im 16-Meter-Raum den Ball einzuschenken.

Ben: In den ersten zwei Spielen fiel es mir richtig schwer, ins Spiel zu finden. Mit Bayern gegen Corinthians gelang mir auf Fortgeschritten nur ein mageres 1-1, sogar ein 0-2 musste ich hinnehmen. Irgendwie fühlte es sich falsch bzw. anders an, als ich es gewohnt war. Das Verteidigen fiel mir schwer und im Mittelfeld waren plötzlich die Räume weg und die Laufwege meiner Kollegen anders als gewohnt. Nach ein paar weiteren Partien bekam ich dann aber ein Gefühl für den Spielfluss und ich konnte bisher schon einige sehr schöne Spielzüge ausführen, die allerdings nicht immer mit einem Tor belohnt wurden. Gerade in der Verteidigung kann man durch das richtige Positionieren der eigenen Mannschaftskollegen bereits im Voraus Luftkämpfe für sich entscheiden. Auch die Zweikämpfe wirken wesentlich physikalischer, es ist mehr Druck dahinter und man hat den Eindruck, dass die Spieler ihre Masse und ihren Körper gut einzusetzen wissen.

Der Spielerwechsel mit L1 ist für mich nicht zufriedenstellend und funktioniert meiner Meinung nach sogar schlechter als noch in PES 2015. Kann sein, dass ich meine Denkweise, welcher Spieler gewählt werden soll, der des Spiels anpassen soll, aber irgendwie ist das noch nicht so dolle. Mit dem rechten Analogstick funktioniert das zwar wesentlich besser, doch sollte der intuitivere und schnellere Weg über L1 zuverlässig klappen.

Ich habe in der Demo von PES 2016 den „erweiterten Schuss“ für mich entdeckt. Neben automatisch und manuell gibt es eben diese Einstellung. Am Anfang noch sehr gewöhnungsbedürftig, lassen sich nach kurzer Eingewöhnungszeit noch schönere Tore schießen, und diese auch sicherer als im automatischen Modus. Allerdings kommt es ab und an vor, dass ich einen Ball an die Latte setze oder versehentlich flach schieße, weil ich das Zielen vertrödelt habe. Wer es noch nicht ausprobiert hat: ich kann das sehr empfehlen!

Mit der Vollversion werde ich mich dann für mein Meisterliga-Team intensiv mit den einzelnen Taktikoptionen auseinander setzen, um so einen optimalen Spielfluss zu schaffen.

Markus: In meinen ersten Spielen hat die KI mir ganz gewaltig den Po versohlt 🙂 Mittlerweile spiele ich jetzt nur noch auf der Schwierigkeitsstufe Superstar und mit jedem neuen Spiel kommt auch für mich wieder neuer Spielspass auf. Ich glaube ich habe noch keine Demo so oft gepielt wie die von PES2016. Auch ich hatte am Anfang ziemlich Probleme ins Spiel rein zu kommen da die Steuerung sich im Vergleich zum Vorgänger doch anders anfühlte. Was ich absolut nicht hinbekomme, genauso wie in PES2015, sind die Skill-Tricks. Ich weiss nicht warum. Aber auch wie bei den alten Teilen benutze ich diese Möglichkeit wahrscheinlich auch viel zu selten. Was bei PES2016 und bei dem eigenen Spiel sehr wichtig ist, ista das man auf seine Mannschaft und die vorhandenen Spieler eingehen muss und seine eigene Spielweise auf das gewählte Team abstimmen muss.

Marvin: Ehrlich gesagt hat es etwas gedauert, bis ich be PES 2016 meinen ersten eigenen Treffer hingelegt habe: Dafür war dieser dann gleich eine tolle Kombination. Das sagt schon einiges über das Spiel aus: Die Defensive ist stärker geworden und macht dem Sturm das Leben schwer. Generell habe ich das Gefühl, dass die Verteidiger gedankenschneller sind, als ihre Kollegen in der Offensive. Es fällt leichter, in Pässe dazwischenzusprinten, als beispielsweise einem Pass entgegenzugehen. Da ich Tricksereien nahezu auslasse, kann ich dazu wenig sagen – eventuell wären sie ein effizientes Mittel, um an den Verteidigern vorbeizukommen, denn mit reinem Rennen hat man in diesem Teil der Serie nahezu keine Chance. Ich persönlich habe Flanken als effiziente Offensivwaffe für mich entdeckt – werden diese raubgeköpft, lass ich gerne mal ein Fackel aus der zweiten Reihe los.  Bisher bin ich mit meinem Spiel sehr zufrieden, wünsche mir aber vor allem im ersten Moment noch mehr Kontrolle über meine Stürmer – diese laufen immer wieder wie auf Schienen, wenn ich sie mit einem langen Ball füttern möchte. In der Demo waren die Bayern mein Lieblingsteam: Robben ist als RA nicht nur eine Augenweide in Sachen PlayerID, sondern auch eine echte Waffe. Wenn jetzt auch noch der schnelle Costa, den man bei Brasilien testen konnte und der Zweikampf-Hulk Vidal dazukommen, wird die Mannschaft noch besser.

4. Die KI

Harry: MIT Bayern zu spielen ist spaßig, gegen sie dann doch nicht mehr so. Der KI Gegner ist deutlich besser geworden, die Player ID (vor allem bei Robben) sticht heraus und mitunter kann man es kaum verteidigen, auch wenn man weiß, was passieren wird. Fast wie in echt. Ansonsten spielt der Computer häufig zu sicher – ich hatte mitunter Ballbesitz unterhalb von 30% und war eher damit beschäftigt endlich mal irgendwann an den Ball zu kommen, als was anderes. Der KI als Gegner versucht zu selten einen Risikopass (oder ich stelle diese einfach nur von vornherein gut zu), spielt lieber nochmal in der Viererkette quer. Offensiv weiß der Computer aber genau wie es geht, fast jede Chance wird eiskalt genutzt und wenn der Ball denn einmal in meiner Hälfte war, wurde es auch meist gefährlich. Vor allem gegen Bayern ging es dann rasant nach vorne. Im Endeffekt denke ich, dass man auch als Offlinespieler seinen Spaß haben wird. Wenn der neue Meister-Liga Modus so gut wird, könnte das eine wirklich runde Sache werden.

Christian:  Da ich hauptsächlich gegen einen menschlichen Gegner in der Demo gespielt habe, beziehe ich mich hier nur auf die Mitspieler-KI. Dort sind mir noch keine Routinen oder fragwürdige Laufwege aufgefallen. Gutes sowie schlechtes Angreifen und Verteidigen konnte ich immer wieder auf meine eigenen Stärken und Schwächen als Spieler vor der Konsole feststellen können. Die Beste KI ist schließlich die, die einem nicht auffällt.

Ben: Während auf Fortgeschritten oder Profi diverse Fehlpässe seitens des Gegners passieren, so nimmt deren Anzahl auf Top-Spieler bzw. Superstar ziemlich ab. Gerade eben wurde ich von AS Rom mit 3-1 nach Hause geschickt (ich war Bayern, natürlich 😉 ), und es hat sich verdammt gut angefühlt. 2 böse Kontertore, eines schön herausgespielt, ich war in der Tat beeindruckt. Ich hatte mich noch gewundert, warum die KI plötzlich von meinem Strafraum einen schnellen Pass zurück zum Mittelkreis gespielt hat, doch als fünf Stationen später der Ball in meinem Kasten landete, war mir klar, dass dieser Rückpass verhindert hatte, dass ich zu nah an den Ball komme oder gar den Ballbesitz erlange. Sehr gut gefallen mir die unterschiedlichen Spielweisen der einzelnen Teams. Wenn sich das im finalen Spiel ebenso verhält und auf alle verfügbaren Mannschaften angewendet wird, dann könnte mich die neue Meisterligasaison wieder weit über 100 Stunden kosten – wenn natürlich auch die Meisterliga an sich gut wird.

Markus: Die KI ist in den meisten Manschaftsteilen sehr gut umgestzt. Die Mitspieler laufen sich im freien Raum schön frei und bieten einem so auch immer Anspielstationen an. Was mir aber auch aufgefallen ist, ist das die KI bei eigenem Ballbesitz ziemlich ballverliebt ist und lieber den Ball mal 10-20 Sekunden in den eigenen Reihen hin und her spielt anstatt den Weg nach vorne zu suchen. Negativ sticht für mich leider immer noch die Torwart KI heraus. Das ist ein ziemliches Schwanken zwischen Weltklasse und Fliegenfänger, vermeindlich unhaltbare Bälle werden spektakulär gehalten und Gurkenschüsse nach vorne abgewehrt.

Marvin: Also im eigenen Spiel gefällt mir die KI ganz gut. Die Offensivspieler nehmen gute, wenn auch nicht sehr gute Laufwege und die Verteidigung positioniert sich solide. Das ist erst einmal ein wichtiges Grund-Setup für mich. Gegen die KI habe ich selten gespielt, da wir meistens eins gegen eins an meiner Konsole gezockt haben – daher kann ich hierzu noch nicht viel sagen.

5. Schiedsrichter

Harry: Ums mit einem Wort zu sagen: Ohmeingottwassindideschiedsrichterwiederschlecht. Nach wie vor herrscht bei den Schiedsrichtern völlige Konfusion. Auf der einen Seite werden klarste Fouls im Strafraum nicht gepfiffen, während man für brutale Blutgrätschen von hinten häufig maximal gelb kassiert. Dafür gibt es aber für normale Tacklings am Mittelkreis dann auch mal glatt rot in Minute 4. Es ist fast schon zu realistisch, aber manchmal möchte man doch eine konsequentere Linie bei den Schiedsrichtern haben. Hier besteht noch dringender Verbesserungsbedarf.

Christian: Im Vergleich zu PES 2015 finde ich das Eingreifen des Schiedsrichters deutlich ausbalancierter. Er lässt vieles laufen – manchmal vielleicht zu viel – aber das kommt dem Spielfluss deutlich entgegen. Wenn der Schiedsrichter dann aber zur Pfeife greift, ist immer mal wieder eine für mich nicht nachvollziehbare Entscheidung dabei. Hier wird hoffentlich bis zum Release noch nachgebessert.

Ben: Im Vergleich zum Vorjahr finde ich die Schiedsrichter besser. Sie pfeifen nicht mehr jeden Mist, verteilen die Karten angemessen und geben auch den ein oder anderen Elfmeter. Manchmal sind noch Fehlentscheidungen dabei, wie Harry bereits angesprochen hat. Gelb, wenn es Rot hätte sein müssen, Rot obwohl eine mündliche Verwarnung gereicht hätte, oder gar keine Karte, obwohl es Gelb hätte sein müssen. All das kam bisher schon vor. Zwar nicht oft, aber so, dass es auffällt. Ich hoffe, dass daran noch ein wenig gefeilt wird.

Markus: Ich weiss noch das sich in vorherigen Teilen immer über die häufigen Unterbrechungen durch den Schiedsrichter beschwert wurde. Daran hat Konami gearbeitet da der Schiedsrichter endlich nicht mehr zu kleinlich pfeift. Aber für mich persönlich ist seit dem der Schiedsrichter der schlechteste Mann auf dem Feld. Im Moment lässt er noch viel zu viel laufen und mitunter klare Fouls werden nicht mehr abgepfiffen. Da wünsche ich mir doch mehr noch ein Mittelding zwischen kleinlich und zu viel durchgehen lassen. Auch bei den Abseitsentscheidungen wäre es mal schön wenn es ab und zu mal ein paar Fehlentscheidungen geben würde was das Spiel doch noch einen Schritt näher an die Realität bringen könnte. Fehlendes Freistossspray und Goal Control sind für mich auch ein kleines Minus.

Marvin: Meine Kollegen haben hier eigentlich schon alles gesagt: Kaum Fouls der KI, Sperren wird noch gar nicht gepfiffen und selbst wenn man den Gegner halb ins Krankenhaus foult, fliegt man nicht vom Platz. Hier muss sich noch einiges tun, damit das im finalen Spiel passt. Allerdings vermute ich in den viel zu großzügigen Referees etwas Kalkül: Auch in den letzten Jahren waren die gamescom-Schiedsrichter (die Demo ist die Version, welche schon auf der gamescom gezeigt wurde) eher großzügig und ich denke, dass Konami vor allem unerfahrenen Spielern, die (noch) nicht das richtige Zweikampf-Timing haben, ermöglichen wollte, das Spiel mit mehr als acht Mann zu beenden.

6. Animationen / Grafik im Spiel

Harry: Es gibt viele neue schöne Animationen, vor allem bei den Keepern hat sich da viel getan. Was aber noch viel schöner ist: Die Animationen sind deutlich flüssiger als im 15er und fügen sich für meinen Geschmack fast perfekt in den Spielverlauf ein. Die Grafik sieht für meinen Geschmack ausreichend aus, was aber wohl eher an meiner persönlichen Einstellung liegt, dass Grafik eher eine untergeordnete Rolle spielt. Es ist PES, das sieht man. Mir gefällt es.

Christian: Die Animationen und auch deren Übergänge sind endlich äußerst flüssig – zumindest aus der Totalen. In den Zwischensequenzen ist erkennbar, dass speziell in dem Bereich der Animationsübergänge immer nocht Luft nach oben ist. Bei der Grafik verhält es sich genau anders herum: Da sehe ich gerne die Spieler mit vielen tollen Gesichter aus den Zwischensequenzen, empfinde aber die Grafik aus der Totalen als verbesserungswürdig. Schließlich gefällt mir noch die Grafik bei Tagesspielen deutlich besser als bei Nachtspielen

Ben: Die Präsentation auf der PS4 wirkt wesentlich flüssiger als noch in PES 2015, was den 60 FPS geschuldet ist. Dazu kommen zahlreiche neue Animationen, die das Verhalten der Spieler wesentlich realistischer aussehen lassen. Gerade die Torhüter profitieren sehr davon. Die Grafik gefällt mir sehr gut, es sieht aus wie PES und es ist einfach verdammt flüssig. Neben vielen neuen Sequenzen bei Fouls und Schiedsrichteraktionen, motzen Details wie Zitate im Spielertunnel im Juventus Stadion oder fliegende Grashalme bei starken Schüssen die Gesamtpräsentation noch weiter auf. Wenn es im endgültigen Spiel auch noch neue Sequenzen für den Gewinn einzelner Titel gibt, bin ich endgültig zufrieden.

Markus: Für die Animationen und Grafik gibt es ein dickes Lob von mir. Durch die neuen Animationen kommt das Spiel noch realistischer rüber und man kann schonmal vergessen das man auf ein Videospiel auf dem Fernseher schaut. Wenn man mal in einer anderen Kamerasperspektive spielt kann man auch die wunderschöne Grafik auf und abseits des Platzes bewundern. Ordner die vor den Rängen auf und abgehen sind nur ein Detail auf das Konami bei der Grafik wert legt.

Marvin: Bei den Animationen merkt man, dass Tausende hinzugekommen sind. Das sieht gut aus und fühlt sich auch gut an. In Sachen Grafik ziehe ich oft Vergleiche zur NBA2K-Serie und da zeigt sich, dass noch einiges auf den neuen Konsolen möglich ist. Während die Gesichter (größtenteils) auch jetzt schon großartig sind, wünsche ich mit bei den Texturen des Stadions speziell bei den Introszenen mehr Tiefe und Liebe fürs Detail. Insgesamt ist die Grafik aber speziell während des Spiels vollkommen ausreichend.

7. Sonstiges

Harry: Was mir aufgefallen ist: Die Passhilfen wurden geändert. Statt Stufe 0-4 hat man jetzt Level 0-3. Dabei scheint auch Level 0 noch etwas gesteuert zu sein. Ansonsten sind die Hilfseinstellungen gleichgeblieben.

Christian: Die Torhüter gefallen mir in weiten Teilen des Spiels, gerade die neuen Animationen stehen Ihnen gut zu Gesicht und machen die Paraden variantenreicher. Ich finde jedoch deren Physik bei Sprüngen manchmal etwas unnatürlich langsam.

Ben: Es gibt eine neue Kameraeinstellung, die das Spiel sehr schön aussehen und mehr wie eine Übertragung wirken lässt, allerdings fehlt mir da die Übersicht und der Winkel ist für mich zu flach. Es ist aber schön zu sehen, dass auch in diesem Bereich Neuerungen eingebaut werden.

Marvin: Manchmal sind es total simple Änderungen, die zu Gefallen wissen. Ich mag beispielsweise die Tatsache sehr, dass die Aufstellung bei einem direkten Rematch gespeichert wird. Gerade bei knappen Spielen führt das zu einer schnellen Wiederaufnahme des Duells auf dem Rasen. Einen weiteren echten Pluspunkt würde ich an die Torhüter verteilen: Mich freut es, dass ich nach Jahren mal wieder mit spürbar neuen Torhüteranimationen überrascht werde. Diese sehen nicht nur gut aus, sondern erweitern auch die Möglichkeiten der Torhüter, Treffer zu verhindern. Wenn sie jetzt noch bei hohen Bällen ins lange Eck häufiger übergreifen würden, wäre das komplett rund. Was ich vermisse, sind Wiederholungsperspektiven, die mehr denen einer echten TV-Übertragung ähneln. Dazu gehören vor allem die In-Tor-Kamera und seit dieser Saison auch die Perspektive, die Parallel zur Grundlinie verläuft – optional sogar im individuellen Wiederholungsmodus anwählbar. Das wäre gerade bei herausragenden Toren eine tolle Sache und würde das Spiel noch näher an die Übertragung von Sky & Co. bringen.

8. Fazit

Harry: Sofern man aus der Demo ein Fazit nimmt: PES 2016 geht in die richtige Richtung. Es fühlt sich gut an auf dem Platz, es ist anspruchsvoll, man kann verschiedene Taktiken und Spielweisen einfließen lassen und die Demo macht wirklich Laune. ABER. Man muss realistisch sein: Im richtigen Spiel müssen die Server laufen und vor allem dürfen nicht mehr soviele Scripts laufen. Wenn wieder in der 90. Minute alle taktischen Einstellungen ignoriert werden und man kaum mehr selber spielen darf, weil das Spiel gerade krampfhaft versucht dem Gegner das Tor zu schenken – ich habe es einfach zu oft erlebt im 15er und das ist glaube ich mit ein Grund warum das 15er häufiger mal verflucht wurde. Es muss nicht jedes Spiel ähnlich laufen – aber manchmal hat man das Gefühl in einem Spiel zu sein, wo man einfach keinen Fuß auf den Boden bekommt und im nächsten Spiel läuft alles wie von selbst, obwohl man selber nichts anders macht. Das wird für mich einer der Gratmesser sein. Nichtsdestotrotz macht die Demo Lust auf PES 2016!

Christian: Die Demo von PES 2016 zeigt, dass das Team um Konami seit der neuen Konsolengeneration wieder kontinuierlich ein Ziel verfolgt und nicht Features von Titel zu Titel raus und rein nimmt, sondern einzelne Features verbessert und durch weitere Features erweitert.
Die Schiedsrichter-Entscheidungen, das für mich persönlich zu hohe Spieltempo und die sich manchmal in Slow-Motion bewegenden Torhüter sind die einzigen Wehwehchen, die ich in der Demo wahrnehme. Wenn Konami hier noch ein wenig nachbessert und der Online-Modus sowie die Meister-Liga im finalen Spiel stimmen, dann haben wir ein großartiges PES 2016!

Ben: Die Demo gibt schon einen sehr guten Vorgeschmack auf die Vollversion von PES 2016. Das Spiel auf dem Platz macht riesig Spaß, sowohl allein gegen die KI oder gegen Kumpels auf der Couch. In fast jedem Spiel sieht man neue Animationen, Tore oder Kleinigkeiten, die dazu ermuntern, das Ganze in der Wiederholung noch einmal – oder fünf Mal – anzuschauen.
Wenn die Spielmodi ebenso gut wie das Gameplay werden und auch der Onlinemodus besser umgesetzt ist, dann wird PES 2016 ein super Spiel.
Mein persönliches Highlight in der Demo sind die Grätschen. Nichts fühlt sich so befriedigend an wie eine perfekt getimte Grätsche, die den Gegner von den Beinen reisst aber dennoch der Ball gespielt wird. Das ging bisher in keinem PES so gut wie in PES 2016.

Markus: Nach cirka 200 Spielen muss ich sagen wenn Konami vielleicht hier und da noch ein paar Kleinigkeiten bis zum Release in Angriff nimmt, wie zum Beispiel den Torwart und den Schiedsrichter, reiht sich für mich PES2016 in eine Reihe mit PES5 und PES6 ein. Mann merkt das Konami das Feedback der Community genutzt hat und das Spiel im Vergleich zum Vorjahr weiter verbessert hat.Ich freue mich schon auf den Release des Spiels und muss sagen wenn es letztes Jahr noch geheissen hat: PES is back! muss ich jetzt sagen: PES is more then just back!!!!

Marvin: Mit PES 2016 bin bisher sehr zufrieden. Das Spiel gefällt mir auf dem Platz unglaublich gut, wenngleich das Spieltempo für mein Empfinden etwas langsamer sein könnte – irgendwas zwischen 0 und -1. Ich würde mich freuen, wenn Konami noch mehr versucht, einer professionellen TV-Übertragung näher zu kommen: HawkEye und TV-Perspektiven bei den Wiederholungen wären da ein erster Schritt. Wenngleich Gameplay immer Priorität hat, würde ich mich mal wieder über neue Details freuen, welche die Liebe für das Spiel unterstreichen und dem Spieler das Gefühl geben, direkt auf dem Platz zu stehen: Platzwahl, Freistoßspray oder verbesserte Einwechselsequenzen inklusive viertem Offiziellem sind nur ein paar Ergänzungen zu meinen Vorschlägen beim Punkt „Atmosphäre“. Die wichtigsten ToDos bis zum Release sind die Schiedsrichter und mehr Flexibilität im ersten Moment der Spieleranwahl in der Offensive. Insgesamt hoffe ich, dass Konami die Animationen nicht „noch flüssiger“ machen möchte. Denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass ein kleines Delay entsteht, wenn Animationen der Optik wegen noch bis zum Ende ausgeführt werden müssen. Aktuell ist das wirklich prima gelöst und die neue Saison kann kommen. Besonders gespannt bin ich auf die Weiterentwicklung der Meisterliga. Es wäre toll, wenn es hier auch für treue Fans der Serie wieder echte Überraschungen geben würde.

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin der Harry, seit Jahren in der PES-Szene als Zeus bekannt. Lange Zeit erfolgreicher Manager der PSO, dazu begeisterter Anhänger der PES Premier League. Ich bin Taktikfuchs, Datenbankfreak und kontere mich durchs Spiel. Auf ProRevo dürft ihr mich gerne alles Fragen, was mit dem Spiel, Taktik, Spielern o.Ä. zu tun hat.

115 Kommentare

  1. Jo-totti 2. September 2015 um 20:21

    Also liebe Leute, ich selber zocke pes seit 2004, und ich muss sagen das dieses Jahr das Spiel sehr gut ist. Klar muss da und hier noch was verbessert werden, z.b die schieris . Und meine Meinung die Spieler wechseltaste mit L1 ist noch nicht 100% gut. Schüsse müssten noch besser dosiert werden und der Torwart muss verbessert werden.Stadion Atmosphäre wie z.b italienische Liga , kann mann bisschen Nebel und laute Knaller an pyros einbringen. Denn das ist Bestandteil der Serie A. Und das gehört zum Fußball dazu meine Meinung nach, deswegen ist in Italien die Stadion Atmosphäre trotz ,60% leere Plätze immer noch besser als dieses blöde getrommel in der Bundesliga mit volle Stadien .

    (3)
  2. winning eleven king 2. September 2015 um 23:31

    Also das sind für mich richtige Programmierer, wie das aussieht werde ich mir dieses Jahr mal wieder ein 2K Basketball gönnen, unbedingt das Video anschauen.

    https://www.youtube.com/watch?v=2S_M4KQ1fY0

    (4)
  3. fussballzocker 3. September 2015 um 01:33

    fiinde ich so witzig..wie sich hier die ganzen fanboys aufregen wenn man sich überlegt,,fifa zu holen..ohhhhh pes ist das einzig wahre..hahaha ihr seid so ne kinder.;)

    (4)
    • besiktas_1903 3. September 2015 um 15:16

      Du bist auch so ne Kinder

      (4)
    • Domme 3. September 2015 um 21:40

      Und sich dann noch selber liken …
      Geh FIFA spielen

      (4)
    • Vanillasky82 4. September 2015 um 07:30

      Als Fanboy würde ich mich schon bezeichnen, trotzdem habe ich auch Fifa gespielt. Das bedeuetetaber nicht dass man hier auf einer pro evo fanseite stàndig über Fifa diskutieren muss. Das hat irgendwo auch was mit Respekt und Sinnhaftigkeit zu tun. Dafür gibts genügend andere Blogs. Das ist nur meine Meinung und mein Empfinden. Man kann doch ruhig über die guten und schlechten Sachen bei PES diskutieren, das ist ja auch der Wunsch von den Fans. Nur kann ich den Sinn nicht erkennen immer über ein komplett anderes Spiel zu reden. Oder gehst du in eine Schalker Fankneipe und erzàhlst dass du dieses jahr unbedingt nur noch Dortmundspiele schauen willst? Lg

      (4)
    • mondkrank 7. September 2015 um 22:27

      Weiß ich nicht. Unter erwachsen verstehe ich eine Aussage zu treffen und dabei zu bleiben und nicht auf dem PES-Blog noch ellenlang darüber rumzusülzen. Was willst du denn jetzt noch hören?

      Grüße mond

      (0)
  4. G60 3. September 2015 um 20:15

    Ich vermisse die zeiten von pes 12 und 13 wen man da online spielte hatte man das Gefühl der gegner sitzt neben dir so gut war die verbindung hoffe es wird bei pes 16 auch so

    (5)
  5. Phoenixgod 4. September 2015 um 09:32

    Sowie ich Konami kenne,muss man bei MyClub bestimmt wieder 3-5 Monate warten,bis die Server dann endlich funktionieren.

    (3)
    • Vanillasky82 4. September 2015 um 20:26

      Leider funzen die bis heute nicht richtig…leider. Online nicht zu empfehlen.

      (2)
  6. Jakob 4. September 2015 um 21:53

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Jakob, bin 41 Jahre und ein alter PES Zocker. Jedoch bin ich schon länger raus aus der Serie, zuletzt hab ich PES 2009 auf der PS2 gespielt. Nach einigen Jahren Pause, hab ich mir jetzt die PES 2016 Demo für die PS4 runtergeladen. Zunächst war ich erschrocken, total überfordert und mochte die Demo gar nicht. Doch die Sucht hat mich immer wieder angestachelt und so hab ich mich da so langsam reingefuchst. Zwar komme ich noch immer nicht restlos klar (besonders mit den ganzen Einstellungen) aber inzwischen macht mir die Demo richtig Spaß und ich werde mir wohl nach vielen Jahren mal wieder ein PES Spiel zulegen. Die Konkurrenz ist und war nie ein Thema für mich, ich möchte eine realistische Simulation zocken. Ich hoffe hier vielleicht die eine oder andere Anregung und ggf. Tipps zu bekommen und freue mich schon auf die Vollversion. Gruß Jakob

    (4)
    • Vanillasky82 5. September 2015 um 13:50

      Hi Jakob, welcome back. Höre auf Virtuoso und probiere alle Einstellungen aus. Auch wenn ich nicht immer gewinne, spiele ich offline auf Superstar, da hier die Herausforderung am größten ist. Die Kamera würde ich nicht so nah wählen und ein paar Hilfen wie Grätschen und Finten ausstellen. Viel Spaß.

      (2)
      • Jakob 6. September 2015 um 13:57

        Hi Vanillasky82

        Danke. Ja, ich habe mir Virtuosos Tipps zu Herzen genommen. Momentan schalte ich noch zwischen Profi und Top-Spieler hin und her, auf Superstar hab ich auch schon gespielt aber da komme ich kaum an den Ball. Kamera steht auf Individuell 0/10/0, damit komme ich am besten klar. Zwar ist es von der Grafik her schöner, wenn die Spieler größer sind (Zoom) aber dann sieht man das Spielfeld kaum.

        (0)
  7. Cenkipenki 4. September 2015 um 22:56

    Hast du dich von Frau getrennt 😉

    (1)
    • Jakob 5. September 2015 um 13:47

      @ Cenkipenki

      Nein, zum Glück nicht 🙂

      (1)
  8. Virtuoso 5. September 2015 um 02:02

    Hallo und wilkommen Jakob
    Schön das du wieder zu pes gefunden hast nach so langer Zeit .
    Tipps kann man dir auf konkrete Fragen geben.
    Du hast recht es gibt viele verschiede Einstellungen die das Spiel doch sehr in die eine oder andere Richtung verändern wie beispielsweise die spielgeschwindigkeit die mir persönlich in der Demo etwas zu schnell ist,deshalb Spiel ich auf -1 . Auch wichtig ist wie du spielen möchtest mit wieviel passhilfen bzw schusshilfe usw ? Ich bevorzuge zwecks Realismus alle Hilfen die es gibt auszuschalten ,finde das der Computer dann aber immernoch zuviel hilft ,würde ich mir noch weniger wünschen 🙂
    Wenn du aber gelegentlich nur mal zocken willst oder nicht groß manuell FM also das manuelle Spiel erlernen möchtest dann würd ich dir trotzdem empfehlen gewisse Sachen wie automatische grätsche und Tricks auszumachen,ist meiner Meinung nach was für die jüngeren unter uns 😉
    Was ich dir enpfehlen kann ist einfach viel auszuprobieren ,von der Kameraperspektive bis zu den passhilfen vom einfachen bis zum manuellen Schuss bzw einfachem bis erweiterten tödlichen Pass ,einfach mal schauen was zu dir passt und was dir am meisten Spaß macht .
    Falls du fragen zu FM hast kannst du mich aber es gibt auch andere hier die manuell spielen gerne fragen. Aber egal wie du zockst es wird sich bestimmt immer jemand finden der dir helfen kann .

    (3)
    • Vanillasky82 5. September 2015 um 13:47

      Hi Virtuoso,
      auf welcher Kamereinstellung spielst und wenn du offline zockst, welche Schwierigkeit?

      LG

      (0)
    • Jakob 5. September 2015 um 14:12

      @ Virtuoso

      Danke dir! Wie bereits erwähnt, bin ich schon länger raus bei PES (mein letztes PES war 2009 auf der PS2 oder war es die PS3? Ich weiß es nicht mehr so genau). Danach hab ich immer mal wieder die einzelnen Teile angespielt aber mir kein Teil mehr so recht gefallen. Freunde sind größtenteils zur Konkurrenz abgewandert. Doch jetzt hab ich wieder Spaß bei der 2016er Demo. Am liebsten spiele ich mit Corinthians, mit Renato Augusto und Vágner Love hab ich schon tolle Kombinationen hinbekommen und schöne Tore erzielt. Bei den Einstellungen hab ich mich so durchprobiert, von alle Hilfen an bis FM und hab zur Zeit folgende eingestellt, Passhilfe 1, Tödlicher Pass erweitert, Schuss manuell. Automatische Grätschen und Tricks sind aus. Ganz wichtig ist die Geschwindigkeit, welche ich auf -1 stehen hab, ist mir sonst alles viel zu schnell und zu hektisch! Bei Kameraeinstellung probiere ich mich so durch und hab momentan Benutzerdefiniert 0/10/0 eingestellt und ich zocke momentan noch auf Profi. Nach und nach möchte ich mich steigern und dann auch die restlichen Hilfen ausstellen. Auf jeden Fall macht mir die Demo Spaß! Was gar nicht geht sind die Hilfslinien bei Standards, die hab ich auch ausgestellt. Ich bin zwar relativ schwach bei Standards aber besser so als mit Linien! Gibt es keine Elfer in der Demo? Ich wurde schon öfter gefoult im 16er aber es gab nichts! Ansonsten finde ich die Schiris gut. Anfangs hab ich viel gefoult und viele Karten bekommen aber inzwischen hab ich es raus gut zu stehen und zu verteidigen, dann sind die Schiris echt gut (finde ich), sie warten auch gut den Vorteil ab!

      (1)
  9. Virtuoso 5. September 2015 um 14:48

    Hi Vanillasky82
    Eigentlich bin ich jetzt nicht so der experimentierfreudige und hab im letzten Teil meistens die Weitwinkelkamera mit etwas Zoom benutzt so das man auf den Radar schauen muss.
    Bei der Demo find ich diese neue Perspektive eigentlich sehr schön aber irgendwie geht mir da etwas Spielgefühl flöten,besser ist es wenn ich auch hier die Kamera so auf 5-6 Balken zoome,den Rest lass ich dann einfach .
    Habe gestern aber mal aus jux die Spieler Kameras ausprobiert und muss sagen das die spielerkamera 2 echt Fun macht ,ist zwar nicht richtig ne Alternative zu den Weitwinkel -Mittlere Reichweite -oder der neuen dynamischen Kamera aber es hat was,ist praktisch wie ein anderes Spiel ,und so einen schönen weiten Pass schlagen oder nen Schuss aus der Distanz macht echt Laune ,hätte ich nicht gedacht.

    Schwierigkeitsstufe wechsle ich auch zwischen Profi und und Superstar .

    Wenn man 1vs1 offline Spielt kann man ja auch die Schwierigkeitsstufe einstellen ,dachte lange das es off 1vs1 nix bringt aber es gibt doch unterschiede ,auf Superstar sind die Torhüter viel schwerer zu überwinden als beispielsweise auf Prof. Habt ihr auch diesen Eindruck oder täusche ich mich da?

    (1)
  10. Jakob 5. September 2015 um 14:54

    Ich hätte mal eine Frage. Gibt es die Möglichkeit, während des Spiels schnell auf Offensive oder großen Druck etc. umzuschalten, mit nur einem Knopfdruck, ohne die ganze Aufstellung aufzurufen? Es ist bei mir manchmal so, dass es in der 80. Minute noch 1:1 oder vielleicht sogar 1:2 steht, dann würde ich gerne „sofort“ offensiver agieren, geht das?

    (1)
    • winning eleven king 5. September 2015 um 18:59

      Jakob leider nein gibt es nicht mehr in Pes ich glaube seit 2 oder 3 Jahre nicht mehr, wenn ich mich nicht täusche. Das meine ich mit ständigen Verschlimmbesserungen, das war für mich so wichtig im Spiel, das man eben schnell taktisch auf den Gegner bzw.Ergebniss reagieren konnte. Zum kotzen einfach, was die Japanern machen.

      (3)
      • Jakob 6. September 2015 um 14:20

        @ winning eleven king

        Danke für deine Antwort. Schade, dass es die Möglichkeit nicht mehr gibt, wäre doch sehr praktisch, wenn man auf die Ereignisse auf dem Platz „sofort“ reagieren könnte, mit nur einem Knopfdruck. Naja, kann man wohl nichts machen.

        Was mich auch noch stört sind folgende Sachen: (1.) wenn der Schiri Foul pfeift, steht er irgendwo 15 Meter von der Szene entfernt aber in der nächsten Einblendung steht er mittendrin, ich finde er sollte zum Ort des Geschehens hinlaufen (würde besser aussehen). (2.) den gesteuerten Jubel mag ich auch nicht besonders, ich fand das früher besser, als der Spieler selbst einen Jubel gemacht hat.

        Naja, sind jetzt keine tragischen Dinge aber auch Kleinigkeiten könnten dem Spiel gut tun (finde ich).

        (1)
        • mondkrank 7. September 2015 um 22:18

          Doch, Umstellungsspiel gibt es. Flexible Formation aktivieren und eine Pressing und offensiv/defensiv Formation nach Wunsch erstellen und im Spiel mit dem Digikreuz aktivieren.

          Grüße mond

          (1)
  11. Virtuoso 5. September 2015 um 15:09

    @jacob
    Hört sich schon gut an 😉
    Spiele auch auf -1 da das Tempo auf 0 wirklich zu extrem ist während -2 mir persönlich zu träge ist und meiner Meinung viel Spielspass dadurch verloren geht. Perfekt wäre denk ich -1,5 😉
    Es kann aber sein das konami bissl was am Tempo gemacht hat und das wir am Ende ein Spiel mit gutem Rhythmus haben .

    Habe gelesen das die Passhilfen noch verbuggt sind und das sich Ph 1-3 kaum bis gar nicht unterscheiden ,macht aber nix denn das manuelle passen ist für die meisten eh nicht das große Problem ,der manuelle Schuss hingegen schon .
    Jede Art von Spielern hat natürlich seine Berechtigung ,aber wer Realismus und Spieltiefe Sucht ist meiner Meinung beim FM am besten aufgehoben . Ich find es gut wenn nicht jeder Ball ankommt und die Spiele 1-0 oder 1-1 enden ,klar dazwischen gibt’s auch spiele in denen auch 5-6 Tore fallen sind aber nicht die Regel ,was ich auch gut finde .

    Die Hilfslinien mhhh ? Keine Ahnung was ich davon halten soll ?
    Offline sind sie eher ein Nachteil ,wobei man durch den R2 Knopf den Gegner gut in die irre führen kann ,online ist es dann vielleicht zu einfach grad wenn ein Spezialist am Ball ist .

    Elfmeter hab ich zwar schon gehabt aber im 1vs1 Spiel ,wenn ich mich nicht irre gabs schon drei/vier Stück .

    PS : Wagner love ist ne echte Waffe 😉

    (1)
  12. Jakob 6. September 2015 um 15:31

    Ich hätte noch eine Frage (sorry), es kommt quasi in jedem Spiel vor, dass ich vom Gegenspieler weggecheckt werde und so den Ball verliere. Das sieht zwar gut aus aber ich würde gerne dagegenhalten, auch meinen Körper einsetzen und den Gegenspieler ebenfalls wegchecken, aber wie? Ich meine, was muss ich drücken? Ich hab schon alles möglich ausprobiert, bekomme es aber nicht hin.

    Was anderes, wenn man kurz vor Schluss knapp führt (1:0 oder 2:1 etc.) und dann einen Spielerwechsel vornimmt, dann ist es oft so, dass der eigene Spieler Zeit schindet und aufreizend langsam vom Platz geht, manchmal kommt dann auch ein Gegenspieler und versucht den Spieler dazu zu bewegen, doch bitte schneller den Platz zu verlassen oder der Schiri schreitet sogar ein. Hat jetzt nichts zu bedeuten aber ich wollte dies nur mal so erwähnen, finde ich sehr geil gemacht!

    (1)
    • Marius_K 8. September 2015 um 21:22

      Hallo Jakob, das kann man leider nicht direkt steuern. Gab es mal bei PES 2014,da konnte man das mit dem rechten Stick beeinflussen. Das wurde zum Bedauern vieler leider wieder abgeschafft.

      (1)
      • Jakob 9. September 2015 um 22:54

        Danke dir! Naja, man kann nicht alles haben, auch wenn es mir gefallen hätte, wenn man dies hätte selbst steuern können.

        (0)
  13. seit_iss_zeiten 7. September 2015 um 09:58

    Es ist gestern ein neuen trailer raus
    Myclub trailer
    Für einige vielleicht interessant

    http://m.youtube.com/watch?v=mcD61W6wnvU

    (0)
  14. Vanillasky82 8. September 2015 um 21:03
  15. Adree89 9. September 2015 um 14:43

    Hallo Zusammen,

    ich habe schon vor PES1, also die ersten Winning Eleven Games gespielt und eine unendlich Such für dieses Spiel entwickelt mit 11-12 Jahren. FIFA war nie eine Alternative, auch weil PES bis PES6 absolut nicht zu toppen war. Auch die ersten 2-3 Ausgaben auf der PS3 waren mit sehr viel Spielspaß verbunden, aber die echte Herausforderung wie bei dem wohl besten Fussballspiel ever PES6 ging langsam verloren. Ich verstehe dass sich gewisse Dinge der heutigen Zeit anpassen müssen, aber wenn so viele Aussagen treffen wie ich, also das PES6 für die meisten DAS Spiel war, wieso versucht Konami nicht Gameplay-Technisch in diese Richtung zu gehen?! Hab die PES2016 Demo angespielt, sehr ähnlich dem 2015er Game.. einzig allein meine große Leidenschaft zu allen PES Reihen bringt mich noch dazu das Game zu spielen, wobei ich der Meinung bin man sollte sich mal langsam nach echten Experten umschauen, wie vom Kollegen oben erwähnten Machern der 2K-Games, Sport-Gameplay von einer anderen Welt.

    Gutes Gaming euch allen!

    (0)
  16. KATS 9. September 2015 um 16:57

    Ich werde nach jahrzehntelanger FIFA-Zugehörigkeit in diesem Jahr zu PES überwechseln. Sorry, sorry Malaga…

    …aber ehrlichgesagt stimmen alle besagten Punkte unserer PES-Freunde. Das soll nicht heißen, dass FIFA ein schlechtes Spiel ist – mir macht es auch heute noch Spaß.
    Aber in Sachen Realismus ist Konami einfach viel näher am Geschehen. Mir ist die Präsentation eines Spiels eigentlich völlig egal, denn wichtig ist auf dem Platz. Als Fußballer will ich eigentlich Simulation und habe mit FIFA immer Arcade-Fußball gespielt. Früher war mir PES zu kompliziert / schwierig, in der jüngeren Vergangenheit nicht gut genug für einen Wechsel.

    Seit PES 2015 bin ich der Meinung, dass PES wirklich in Puncto Realismus und v. a. Gameplay vor FIFA steht. Und wie schon erwähnt: DAS ist das wichtigste (für mich)!
    Mich stören die unzähligen Animationen in FIFA mehr, als dass ich mich daran aufgegeilt hätte (man kann sie teils nicht mal wegdrücken).

    Wie dem auch sei: ich habe keine der beiden Demos gespielt und zehre noch von meinen Eindrücken aus dem letzten Jahr sowie euren Eindrücken (danke dafür!). Damals war mir die Wartezeit auf PES einfach zu lang.

    Am 17.09.2015 heißt es für mich also PES 2016 und das getreu dem Motto „love the past….(FIFA)….play the future (PES)“!
    Freu mich drauf, euch evtl. in Onlinepartien gegenüber zu stehen!

    (0)
  17. Willy 18. September 2015 um 07:26

    LIEBES TEAM VON PRO REVO,

    GIBT ES VON EURER SEITE INFOS WANN DIE PC DEMO ZU PES 2016 ÜBER STEAM VERFUGBAR IST?

    AUCH DER STEANSEITE IST NUR DIE VOLLVERSION VERFUGBAR, WOBEI DIE COMMENTS DAZU VERNICHTEND AUSFALLEN, NUR MÖCHTE ICH DASSSELBER BEURTEILEN:-(:-(

    DA IHR EIN SUPPORT SEIT VON KONAMI SOLLTE EUCH DIESE INFO EIGENTLICH BEKANNT SEIN!!!

    DANKE FÜR EURE ANTWORT ODER EINER DER MODEATOREN…

    Thx…..!!!

    (1)