Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

PES 2015: Das Comeback der Serie im prorevo-Review

Heute ist es soweit. Endlich dürfen alle Seiten und Redaktionen, die Pro Evolution Soccer 2015 vorab zum Testen erhalten haben, ihre Wertungen abgeben. Das möchte auch ich machen und euch ein bisschen mit reinnehmen in meine Gedankenwelt. Das Review bezieht sich auf die Version für die Playstation 4 und ich versucht mich bewusst kurz zu fassen. Wir werden nachher eine Übersicht aller Reviews posten und da gibt es dann reichlich Details, aber ihr sollte euch auch in wenigen Minuten ein Bild vom Spiel machen können.

Die Überschrift des Artikels hat euch meine grundsätzliche Gefühlslage schon offenbart: Die Serie schafft mit PES 2015 ihr Comeback zurück zu guten alten Zeiten.

Gameplay

Yes! Yes! Yes! Das Spiel fühlt sich gut an und das ist unfassbar wichtig. Ich spiele mit Passstufe 1, was am Anfang noch zu einer Passquote von ca. 60-70% geführt habt, wie ihr in meinen Gameplay-Videos sehen konntet. Das bedarf also auf meiner Seite noch etwas Übung. Aber die niedrige Passstufe garantiert mir natürlich auch alle Freiheiten auf dem Platz. Das Spieltempo ist absolut ausbalanciert und fühlt sich realistisch an. Die Tricks sind umfangreich, waren aber noch nie meine Spezialdisziplin. Im Skill-Training hab ich aber gemerkt, was da theoretisch alles gehen würde und da ist dann „Häuptling Zauberfuss“ definitiv auf dem Platz.

Allein der Schuss mit R2 ist mir im 16er etwas zu mächtig und dürfte gerade in der PES-League der Abschluss der Wahl werden. Zumindest aus der Distanz ist er aber meinem Gefühl nach etwas entschärft geworden. Was den Gameplay-Genuss noch etwas schmälert sind die vielen Zusammenprälle von Spielern. Da kann es auch mal passieren, dass 2-3 Spieler gleichzeitig am Boden liegen und das stört den Spielfluss immer mal wieder.

Insgesamt ist das Spiel aber auf einem sensationellen realistischen Nivea und macht gerade im 1vs1 gegen Freunde unfassbar viel Spaß!

Wertung: 9,5/10

Schiedsrichter & K.I.

Die Schiedsrichter machen grundsätzlich einen soliden Job und verteilen in einem gesunden Maß gelbe und rote Karten. Was micht etwas stört ist die Tatsache, dass es zu selten abgepfiffen wird, wenn der Gegner den eigenen Spieler blockiert. Positiv sollte erwähnt werden, dass mittlerweile auch nachträglich gelbe Karten verteilt werden.

Wenn man gegen den COM spielt, wird das für mich erst ab Top-Spieler eine Herausforderung. Das ist ok, da man die K.I. ja problemlos so hoch einstellen kann, aber ich hatte damit gerechnet, auf Superstar mehr gedehmütigt zu werden, als den El-Clasico mit 4:7 zu verlieren.

Generell ist die K.I. in der Offensive deutlich stärker, als in der Defensive, wo die Abwehrreihe gerade bei Pässen in die Tiefe schnell auf dem falschen Fuss erwischt wird. Offensiv hingegen bieten sich die Mitspieler stark an und kreieren so einen bunten Straus an Varianten.

Wertung: 8,5/10

Stats, Player-ID & Team-Spezifika

Dieses Jahr hat eine Auswahl von PES-Experten geholfen, die Stats für das Spiel zu machen und das merkt man. Insgesamt sind die Wertungen sehr viel ausgeglichener. Fast jeder Spieler hat ein Downgrade bekommen und das führt auf der einen Seite dazu, dass Messi und Ronaldo etwas weniger leicht alleine ein Spiel entscheiden können und auf der anderen Seite dazu, dass bspw. der FC Bayern zu den Top 3 gehört und dorthin ja auch gehört.

Die Player-ID wird dieses Jahr an noch mehr stellen sichtbar, als letztes Jahr: Besonders fällt das am offensiven Torwartverhalten von Libero Neuer oder am Laufstil und der Schusstechnik von Robben auf. Aber auch bei vielen anderen Spielern wird man typische Verhaltensweisen auf dem Platz wiedererkennen. Das gefällt.

Bei den Team-Spezifika erkennt man die Spielstile der einzelnen Mannschaften. Die italienische Nationalmannschaft spielt ein extrem kontrolliertes Passspiel aus der Abwehr heraus, wohingegen die deutsche Nationalmannschafter sehr viel offensiver eingestellt ist. Das passt in den allermeisten Fällen echt gut.

Wertung: 9,5/10

Grafik

Das Spiel ist in der typischen Gameplay-Kamera grafisch prima. Hier erwarte ich gar nicht mehr, denn hier kommt es auf andere Aspekte an. Auch die Spielergesichter sind der Hammer und mir gefällt es, dass die Trikots mit zunehmender Spielzeit dreckiger werden. Lobend hervorzuheben sind auf jeden Fall auch die Animationen. Flüssig und authentisch jage ich meine Spieler über den Platz.

Aber was das „drumherum“ angeht, muss ich doch sagen, dass ich mir beim ersten PES-Vertreter auf der Next-Gen-Konsole mehr erhofft habe. Bei den Intro-Szenen oder bestimmten Torjubeln sind die Zuschauer im Hintergrund verpixelt. Das sollte eigentlich bei Next-Gen nicht mehr passieren. Außerdem vermisse ich Next-Gen-Elemente wie echte Auswechselspieler, die sich dynamisch warmmachen und die auch von den Faces her den Spielern entsprechen, die bei der gewählten Mannschaft aktuell auf der Bank sitzen und keine No-Name-Platzhalter, die bei jedem Team gleich aussehen. Auch die Intro-Szenen haben noch viel Potential, dass leider nur manchmal angedeutet wird, wenn die Spieler bspw. die Treppen des Berliner Olympiastadions hochlaufen.

Das Menü ist neu gestaltet und präsentiert deutlich verbessert. Übersichtlich und mit Stil – well done.

Wertung: 7/10

Kommentatoren, Sounds & Musik

Bei den deutschen Kommentatoren hat sich nichts geändert. Weiterhin begleiten euch Wolff-Christoph Fuss und Hansi Küpper durch das Spiel. In diesem Jahr kommen meinem Gefühl nach nur wenige neue Sprüche dazu. Allerdings hat KONAMI versucht, gewisse Satzketten zu bauen. Bspw.: „Thomas Müller erobert den Ball.“ Dabei merkte man allerdings, dass Thomas Müller und der Rest des Satzes zwei verschiedene Aufnahmen sind. Das ist ein bisschen schade. Ansonsten reicht mir die Atmosphäre in den Stadien wie schon in PES 2014 völlig aus. Das Publikum reagiert auf das Geschehen auf dem Platz, ist aber bei den Fangesängen etwas einfallslos. Wie gesagt: Mir reicht das aus.

Was mir sehr gefällt ist der Soundtrack in PES 2015. Linkin Park, Imagine Dragons, Avicii, Bastille, Cold War Kids und viele mehr rocken das Spiel. Die Mischung aus bekannten Bands und Indie-Künstlern gefällt mir echt gut.

Wertung: 7,5/10

Spiel-Modi

Mit myClub ist der einzige neue Modus in PES 2015. Hierbei geht es darum, sein eigenes Dreamteam zu erspielen und das könnte online richtig Spaß machen. In den Modi hätte man zwar noch mehr Management-Aspekte einbauen können, aber für den Anfang ist das eine prima Grundlage. Die beliebten Modi Meisterliga und Werde zur Legende bleiben leider komplett auf der Stelle stehen und die Änderungen sind nur minimal. Hier braucht die Serie dringend frischen Wind, damit auch die Offline-Spieler eine neue Herausforderung bekommen.

Wertung: 6,5/10

Stadien & Lizenzen

Beim Umfang der Stadien muss der PES-Fan dieses Jahr auf eine kleine Auswahl zurückgreifen. Auf der PS4 gibt 11 Stadien (die beiden Mailänder-Stadien habe ich zusammen als eines gezählt). Speziell das Santiago Bernabeu und das Camp Nou fehlen mir schon sehr.

Bei den Lizenzen kommen auf dem südamerikanischen Markt einige dazu und die zweiten Ligen sorgen für mehr Teams generell. Dass mehr als drei deutsche Teams nicht möglich sind, ist ja leider klar, aber gerade Klassiker wie Celtic Glasgow oder die türkischen Clubs Besiktas und Fenerbahce fehlen. Das ist schade.

Wertung: 7/10

Online

Hierzu kann ich aktuell nocht nichts sagen, da der Online-Service für PES 2015 erst am 13. November zum Release um Mitternacht startet.

Keine Wertung

Fazit

Da für mich Gameplay das allerwichtigste ist, dominiert der Punkt auch meine Gesamtbewertung und wird entsprechend gewichtet. Das Gefühl auf dem Platz ist endlich wieder so, wie ich mir das wünsche und das verspricht geile Abende an der Konsole. Der Rest des Spiels ist absolut solide, aber eben nicht der große Schritt nach vorne. Muss es auch nicht, denn ohne gutes Gameplay läuft gar nichts und hier hat KONAMI ganz klar alle Arbeit reingesteckt. Geilen Zockerabenden steht nichts mehr im Weg und ich hoffe, dass der Online-Modi absolut reibungslos und zuverlässig läuft. Hier hat KONAMI mit der PES-League einiges vor und das braucht eine solide technische Basis!

Gesamtwertung: 8,5/10

Überzeugt von PES 2015 und noch ohne Vorbestellung? Dann schau dir einmal unsere Vorbestelleraktion an und räume richtig geile Vorteile ab!

vorbestellaktion

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 25 Jahre alt und begleite die Entwicklung von Pro Evolution Soccer seit 2006 als Chefredakteur von prorevo - früher auch unter dem Nickname 'mrbasket'. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich. - Mich persönlich findet ihr auch auf Twitter!

63 Kommentare

  1. Colonia 10. November 2014 um 23:09

    Ach irgendwie ist das doch alles komisch, wenn man sich das video von Marvin mal anschaut, welches er vor einem Monat anschaut und hier die Videos, das uach wieder wie Tag und Nacht… das video ähnelt dann doch viel eher der PS4 Version… als fifa 98

    http://youtu.be/mg_-U0aeifU

    (0)
    • Dieter 11. November 2014 um 11:43

      Das Video war der Grund warum ich vorbestellt hab. Ich denke heute abend wissen wir mehr, wenn die ersten Bilder vom Release in Amerika kommen. Was mir eben Sorge bereitet sind diese Screenshots.

      http://www.gamestar.de/spiele/pro-evolution-soccer-2015/test/pro_evolution_soccer_2015,50548,3079932.html

      Ich hoffe natürlich die GS ist zu blöd für Grafikoptionen.
      Das Zweite was mir Sorge bereitet ist die Serversuche via Steam (steht unter Fazit). Das kann echt was kaputtmachen.

      (4)
      • rene 11. November 2014 um 13:21

        wie die serversuche via steam?

        (0)
        • Dieter 11. November 2014 um 14:55

          http://www.gamestar.de/spiele/pro-evolution-soccer-2015/wertung/50548.html Wenn Du runterscrollst unter Multiplayer. Serversuche und Kopierschutz sollen von Steam sein. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, da es PES 2015 über Steam nicht zu kaufen gibt. Aber die Gamestar behauptet das erstmal genauso wie sie sagt, dass die PC Engine eine Hybrid Engine ist.

          (0)
          • rene 11. November 2014 um 16:20

            habe grade raus gefunden das pes 2015 steam gebunden ist.

            (0)
  2. tom tom 10. November 2014 um 23:33

    Hallo Marvin ! Wie sieht’s aus mit dem Editor aus , was kann man dort alles so machen , könntest du evtl. Video davon machen

    (0)
  3. rene 11. November 2014 um 08:23

    ok wenn ich die pc version grafik von gamestar und von Marvin vergleiche,ist die von gamestar wirklich schlechter:

    https://www.youtube.com/watch?v=mg_-U0aeifU&feature=youtu.be

    (0)
  4. Babba87 11. November 2014 um 09:47

    Hi Marvin, zunächst einmal toller Artikel den du da verfasst hast.

    Ich hätte mir nur noch gewünscht, dass du gerade im Gameplay Bereich vll etwas kritischer bist und hier auch mögliche Unterschiede zur Demo Version herauskristallisierst (Stichwort: Spielgeschwindigkeit, Torhüter, Schüsse & Pässe)

    Gibt es da Auffälligkeiten?

    Danke & viele Grüße!

    (0)
  5. Jens 11. November 2014 um 13:37

    Vielleicht hätte Marvin auch noch kritischer die Netzphysik auseinander nehmen sollen. Man ist auch nie zufrieden und man kann diese 48 Stunden einfach auch mal abwarten….. und zur Info

    Die Vollversion spielt sich insgesamt aus meinen Augen nochmal stimmiger und das Tempo ist auf keinen Fall verändert…..

    So und jetzt warten wir mal alle ab, denn Vorfreude ist ja bekanntermaßen…;-)

    (0)
  6. Timbo 12. November 2014 um 00:02

    Warum erwähnst du nicht den neuen Role-Play Modi ? Und dass man die Meisterliga im Co-op zocken kann ?

    (0)
  7. Yannik 12. November 2014 um 12:51

    Hallo

    ich bin seit PES 11 raus aber nun total hin und weg vom 15ner :)! Leider erhalte ich es erst morgen, aber mal eine Frage an Marvin bzw. die Allgemeinheit, was ist bei PES der schwierigste Schwierigkeitsgrad ? Top Spieler oder Superstar ? Ich dachte immer Top Spieler bin ich der Meinung aber irgendwie kann das auch sein das ich da was verwechsel? Und hat sich gegenüber der Demo auf Superstar zum fertigen Spiel noch etwas geändert ?

    (0)
  8. yoschi 12. November 2014 um 15:49

    Weiß jemand, ob und wo es eine PC Download-Version zum Release geben wird? Es gibt viele Drittanbieter die auf Steam verweisen. Dort ist das Spiel aber garnicht gelistet, und auch PES 2014 wurde wohl erst Monate nach Release angeboten.

    P.S: Ich hab kein DVD Laufwerk weil wege 100mbit Internet.

    (0)
  9. Martin D. 13. November 2014 um 10:08

    Hallo Leute,

    wo kann man die Passstufe einstellen??? Ich finds nicht?? 🙁

    (0)