Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

Auch weiterhin keine Bundesliga in PES

Wie die DFL soeben bekannt gegeben hat, wurde der Exklusivvertrag mit Electronic Arts bis zur Saison 2017/18 verlängert. EA hat damit für weitere vier Jahre die alleinigen Lizenzrechte an der 1. und 2. Bundesliga im Bereich der Match- und Managersimulation.
Konami hat allerdings weiterhin die Möglichkeit, drei deutsche Vereine für die Nutzung in Pro Evolution Soccer zu lizenzieren. Nach aktuellem Stand sind dies Bayern München, Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen.

Die komplette Pressemitteilung der DFL findet ihr auf bundesliga.de.

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin seit der Gründung des prorevo Blogs hier unterwegs, früher noch unter meinem damaligen Nickname 'SG Eintracht'. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich.

30 Kommentare

  1. BME 13. August 2014 um 10:18
  2. Freaksaw 13. August 2014 um 10:45

    Irgendwie kupfert hier jeder von jeden ab.^^ Aber schöne Änderung ich mag dieses Win 8 Kacheldesign.

    (0)
  3. chrisderzocker 13. August 2014 um 14:50

    Ich finde es sehr schade und kann es nicht nachvollziehen, warum es immer nur EXKLUSIV-Lizenzen gibt! Warum kann die DFL nicht einfach mal an Konami UND EA-Sports die Rechte gleichermaßen vergeben!? Gerade das würde doch einen gesunden Wettbewerb zwischen beiden Spieleserien anfachen, wovon auch die DFL letztendlich profitieren würde, weil sie dann doch gerade mehr Geld einnehmen würden, wenn es denen schon (leider) nur ums Geld geht, was schade ist! Aber die Spieler könnten dann wenigstens in beiden Spielen Bundesliga zocken. Also auch aus geschäftlichen Gründen ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum die DFL sich so verhält…

    Bei der PC-Version ist es ja kein Problem, sich das alles mit einem Patch ins Spiel zu holen. Ich würde mir aber gern auch mal ein PES für meine Xbox 360 kaufen, da mein PC in die Jahre kommt und zunehmend technische Probleme macht und unter der neuen Engine schon beim 14er-Teil geschnauft hat. Einen guten Gamer-PC für rund 800-1000€ oder so kann ich mir aber nicht einfach so mal leisten. Deshalb würde ich mir gern mal die Konsolenversion holen, aber das lohnt widerum eigentlich kaum, solange es keine Lizenzen gibt, da man die Konsolenversionen kaum oder nur äußerst umständlich patchen kann, erst recht die Xbox 360-Version (bei der PS3 soll es immerhin noch etwas leichter gehen).

    Es nervt einfach, dass die DFL immer so ein Theater wie im Kindergarten machen muss! Sollen die doch einfach endlich mal an beide Spielehersteller die Lizenzen vergeben, Herrgott nochmal, das kann doch nicht so schwer sein!

    (1)
  4. Maximus 15. August 2014 um 11:18

    Ich denke die DFL schaut auch wo man die Bundesliga am besten vermarkten kann und da ist EA leider für Konami eine nummer zu gross da die DFL genau weiss das in Deutschland sehr wenige PES kaufen und Fifa Spiele über die tecke gehen wie warme semmeln finde ich sehr schade da sich die Bundesliga sicher gut machen würde in PES.

    (0)
  5. Tim 16. August 2014 um 00:59

    Fussball Mafia DFL! Fusball-Mafia DFB!

    (0)
  6. Revanleipzig 16. August 2014 um 15:29

    Zum Glück gibt es noch PCs und Bundesliga-Mods. Der DFL gehts doch nicht darum, möglichst viele Leute zu erreichen, sondern um eine Klientel zu bedienen, die wie EA das Geld für Original-Mannschaften rauswirft.

    Das Geld holen sie sich locker wieder mit den schwachsinnigen Sims4-Erweiterungen im nächsten Jahr rein, wo man (EA-typisch) den Slogan „Aus Scheiße Geld machen“ zelebriert.

    Bei PES fand ich es auch extrem informativ, wenn ich im Laufe der Saison informiert wurde, wer Fußballer des Jahres in Asien geworden ist. Das kann FIFA nicht! Vielleicht kann man das ausbauen? Kostet ja nix, wenn ein Fantasiespieler beispielsweise „Spieler des Jahres“ in Saudi-Arabien geworden ist! Wen stört es denn da, wenn man in der Champions League gegen Mannschaften aus der „Toten“, weil nicht simulierten „restlichen Mannschaften“-Liga wie Dhroffsmitz und Nakhqachev spielen darf? Die Namen gehen locker von der Zunge, da kommt CL-Feeling auf (wahrscheinlich ist nur ein japanischer Programmierer beim Schlafen mit dem Kopf über die Tastatur gerollt), aber wer braucht denn da noch eine Bundesliga? 😀

    (0)
  7. Denni 19. August 2014 um 19:57

    Ich bin froh, dass Konami sich diesmal um neue Lizenzen bemüht hat, in Pes 2015 sind diesmal ausgewählte 2. Ligen dabei und das ist in meinen Augen ein großer Fortschritt, hoffentlich ist auch die Pes- und We-Liga dabei, aus den Mannschaften erstelle ich mir die 1. und 2. Bundesliga und einige Mannschaften aus Europa, die Konami leider nicht lizenziert bekommen hat. Einbisschen traurig bin ich schon, dass Konami nicht handelt wie bei der englischen Premier-League, wo nur Manchester United lizenziert ist und alle anderen Mannschaften unter Fakenamen aber mit original Spielern auflaufen, dass würde ich mir gerne in Pes 2015 wünschen. Hoffentlich bleibt der Editor-Modus genauso wie er in seinen Vorgängern war und bitte mit dem Stadion-Editor. Trotzdem wird Pes 2015 hier in Deutschland nicht so oft über die Ladentheke gehen wie Fifa, beim Gamestop in Darmstadt, wo ich Pes vorbestellt habe, meinte der Verkäufer, dass, obwohl Pes so gute Kritiken bekommen hat und Fifa als beste Sportsimulation bei der Gamescom abgelöst hat, holen sich die Leute trotzdem Fifa wegen den Lizenzen, obwohl EA wenig Zeit für Grafik und Gameplay investiert sondern nur Kohle für die Lizenzen raushaut.

    (0)
  8. flensgoldd 27. August 2014 um 20:54

    Es geht da nicht um die Vermarktung. Es geht rein um den maximalen Gewinn. Derzeit kann Konami nicht halb an dem rankratzen was EA für die Exklusivrechte blecht. Zudem holen sie sich noch Exklusivpartzner um Konami weiter bluten zu lassen.
    So eine Bietrunde ist ja keine richtige Verhandlung. Die DFL macht eine Ausschreibung und die Interessenten geben daraufhin ihre Angebote ab. Und scheinbar ist das Angebot für die geteilten Rechte von EA nie sonderlich hoch. Problematisch ist halt, das es derzeit nur 2 Bieter gibt. Man hatte ja gehofft das der SEGA mitbietet (für den Manager) sowie 2K auch ihre Fußballsimulation mit Bundesliga vermarkten will. Dann hätte das vielleicht anders ausgesehen. So bleiben nur Konami und EA über, wo EA einfach mit der Wirtschaftsmacht die Exklusivrechte erkauft.
    Schade finde ich nur, das in Deutschland die FIFPro Lizenzen scheinbar nichts wert sind.

    (0)