Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

UEFA Champions Festival in London: Dennis Winkler im Interview

Am Wochenende steigt in London das UEFA Champions Festival und zusammen mit Playstation veranstaltet Konami ein exklusives PES-Turnier (wir berichteten). Aus Deutschland hat sich PES-Legende Dennis Winkler (wiDe) für London qualifiziert. Warum London auch jemanden reizt, der in der PES-League eigentlich alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt und wie seine Chancen für zwei Stadion-Tickets am Abend stehen, hat er uns im Interview verraten.

Wir berichten ab Freitag aus London live über unsere Social-Media Kanäle Facebook und Twitter. Im Vorfeld hat uns Dennis ein paar Fragen beantwortet.

prorevo: Dennis, du fährst zum UEFA Champions Festival Turnier nach London am kommenden Wochenende. Wie lief das ab?

Dennis Winkler: Konami hat sich dieses Jahr ja entschieden die Qualifikation für dieses Event online auszutragen. Ich hab erst relativ spät davon erfahren, aber im Prinzip war das dann auch wenig kompliziert. Man hat sich einfach auf der entsprechenden Homepage angemeldet und dann ging es auch schon mit den Ranglistenspielen los.

 

prorevo: Wie hast du es empfunden, dass die Qualifikation diesmal online stattfand?

Dennis Winkler: Also über die Art und Weise der Vorqualifikation kann man definitiv streiten, da gibt es auf jeden Fall bessere Lösungen. Ich muss im Endeffekt auch sagen, dass es für mich eine qualvolle Woche mit starker Konkurrenz gewesen ist. Aber ich empfand es jetzt auch nicht als super schlimm.

 

prorevo: War es vielleicht sogar ein Vorteil für dich? Du warst ja dieses Jahr nicht so oft bei den Offline-Turnieren der PES-League unterwegs.

Dennis Winkler: Klar war es ein Vorteil für mich. Mir fehlen einfach die Zeit und vor allem die Lust durch halb Deutschland zu fahren, um bei einem Qualifikationsturnier mitzuspielen. Von daher kam mir gerade dieser Modus ganz gelegen.

 

prorevo: Jetzt geht es für dich nach London. Als Gast von Konami per Flieger und untergebracht in einem tollen Hotel direkt in der City. Was sagst du dazu?

Dennis Winkler: Das ist natürlich eine klasse Geschichte. Konami hat beim Austragen dieser Events in den letzten Jahren immer ein gutes Händchen bewiesen, vor allem wenn es darum ging das Ganze so exklusiv wie möglich zu gestalten. Man muss sich ja nur einmal anschauen wie teuer aktuell ein Flug nach London ist, geschweige denn eine Nacht im Hotel direkt in der Innenstadt. Aber auch das Rahmenprogramm, welches vor Ort geboten wird, lässt kaum Wünsche übrig. Ich freue mich auf jeden Fall riesig.

 

prorevo: Für dich ist das Turnier in London gleichzeitig schon dein Saison-Highlight, denn du hast dich, gefühlt seit Ewigkeiten zum ersten Mal, nicht für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Woran lag es?

Dennis Winkler: Ich hab es ja vorher bereits schon einmal angesprochen. Mir fehlen für so eine ganze Saison einfach die Zeit und die Lust, zumal mich die PES-League in dieser Form kaum noch reizt. Das soll nicht böse gemeint sein, die Turniere machen immer noch mega viel Spaß, aber ich habe auf nationaler Ebene alles gewonnen, was man gewinnen kann, war auf fünf Europa- bzw. Weltmeisterschaften und habe unzählige geile Geschichten erlebt. Irgendwann kommt halt der Zeitpunkt, an welchem man andere Prioritäten im Leben setzt. Das Event in London wollte ich mit Blick auf die Finaltickets aber unbedingt noch einmal mitnehmen.

 

prorevo: Das bedeutet, dass die volle Konzentration jetzt auf dem Samstag in London liegt. Wie siehst du deine Chancen?

Dennis Winkler: Ehrlich gesagt habe ich mich damit überhaupt noch nicht beschäftigt. Mir war es erst einmal wichtig gewesen, eine vernünftige Taktik zu finden, von der ich auch hundertprozentig überzeugt bin. Ich denke mal die Chancen stehen ganz gut, wobei ich jetzt leider keinen der anderen Teilnehmer kenne. Ich weiß aber, was ich kann und dass der Respekt vor mir aufgrund der Erfolge vergangener Tage enorm ist, das gibt mir ein gutes Gefühl.

 

prorevo: Welche Stärke könnte am Ende für dich den Ausschlag geben?

Dennis Winker: Ich denke vor allem meine Erfahrung. Ich habe in all den Jahren alles an Spielsituationen erlebt, vom absoluten Tiefschlag bis zum unerwarteten Comeback. Mich bringt in der Hinsicht also nichts mehr aus der Ruhe. Außerdem habe ich einen sehr dominanten Spielstil mit viel Ballbesitz, was für viele Spieler nicht leicht zu handlen ist, weil sie dadurch permanent unter Druck stehen und dann automatisch Fehler machen.

 

prorevo: Wenn es mit dem Sieg klappt: Wen nimmst du abends mit ins Stadion und wem drückst du im Duell Dortmund gegen München die Daumen?

Dennis Winkler: Mein Bruder wird mich ja mit nach London begleiten, also wird er im Falle des Sieges natürlich auch mit im Stadion dabei sein. Ich bin leider kein Fan der beiden Mannschaften, also werde ich weder Bayern, noch Dortmund die Daumen drücken. Wobei ich schon denke, dass es die Bayern eher verdient hätten, aufgrund der extrem starken Saison und den beiden verlorenen Finals zuvor. Ich freue mich aber einfach auf einen geilen Fußballabend, egal ob im Stadion oder nicht.

 

prorevo: Das hat das Potential ein ganz großer Fußball-Tag zu werden. Wir freuen uns, dich nach London begleiten zu dürfen und wünschen dir viel Erfolg. Schnapp dir die Tickets für das Spiel abends!

Dennis Winkler: Auf jeden Fall, das wird wieder eine ganz starke Tour mit euch und ich freue mich riesig auf das Wochenende! Wäre auf jeden Fall cool wenn mir der ein oder andere die Daumen drückt!

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 25 Jahre alt und begleite die Entwicklung von Pro Evolution Soccer seit 2006 als Chefredakteur von prorevo - früher auch unter dem Nickname 'mrbasket'. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich. - Mich persönlich findet ihr auch auf Twitter!

1 Kommentar