Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

PES 2014: Schlechte Nachrichten in Sachen Wetter und Stadien

Das ist kein guter Tag heute. Erst die Verwirrung um eine Beta-Version, die als Demo kurz im Playstation Store online war und jetzt gibt es auch noch von Adam Bhatti, Community Manager bei Konami, schlechte Nachrichten, was das finale Spiel angeht. Im englischen Forum von WENB hat er einen längeren Beitrag geschrieben. Hier die wichtigsten Punkte:

While implementing rainy weather itself is fairly feasible, we need to think through of how its effect shows through in gameplay. This includes the pitch becoming slippery, ball bouncing, some elements to make the team used to that climate somewhat more power in terms of balance.

1) Es wird keinen Regen in PES 2014 geben. Denn es geht nicht nur um Regentropfen, die visuell eingebunden werden. Es muss auch das Spiel beeinflussen. Wie verändert sich der Boden? Wie wirkt sich das auf das Gameplay aus? Was bedeuten nasse Bälle für die Torhüter? etc. – Offenbar gab es auf diese Fragen zu wenig Antworten und daher wird es in PES 2014 keinen Regen geben.

EA have been extremely aggressive with signing deals with clubs and leagues this year, and it has meant we can’t implement major European stadiums, including NO Spanish stadiums. People were getting worried when they announced exclusive deals with Spanish teams. Well it turned out it meant we couldn’t implement their stadium, amongst others.

2) Schwerwiegender als der fehlende Regen dürfte aber der Tiefschlag sein, den KONAMI von EA Sports kassiert hat. Denn offenbar sorgen einige Lizenz-Deals (u.a. mit dem FC Barcelona) dafür, dass KONAMI wichtige Stadien streichen musste. So fehlen z.B. alle spanischen Stadien inkl. dem Camp Nou und dem Santiago Bernabeu. EA hat sich mit den Verträgen offenbar solche Rechte verschafft, dass KONAMI massiv Inhalte aus dem Spiel streichen muss. Am Ende wird es ca. 20 Stadien in PES 2014 geben. Auf Grund von lizenzrechtlichen Problemen musste auch der Stadion-Editor entfernt werden.

Dazu wird es noch wenige Teams im Bereich „Other Europes“ treffen. Auch hier wird gekürzt, was allerdings tedenziell besser verkraftbar sein dürfte.

Das einzige Positive an der News ist, dass Adam es persönlich wichtig war, diese schlechten Nachrichten schnell, offen und ehrlich an die Community weiterzugeben. Ich persönlich schätze das sehr. Man sollte PES 2014 jetzt auch nicht auf Grund der beiden schlechten Meldungen abschreiben. Ganz sicher nicht. Unbestritten ist es aber natürlich erst einmal eine Enttäuschung.
Wir hoffen, euch in den nächsten Wochen wieder mehr erfreuliche Nachrichten präsentieren zu können.

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 25 Jahre alt und begleite die Entwicklung von Pro Evolution Soccer seit 2006 als Chefredakteur von prorevo - früher auch unter dem Nickname 'mrbasket'. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich. - Mich persönlich findet ihr auch auf Twitter!

220 Kommentare

  1. Regengott 10. September 2013 um 22:02

    Ohne Regen, ohne mich!
    Wenn ich keine Regenspiele machen kann, gibt es auch kein Geld von mir ..:

    Fussball ohne verschiedenes Wetter ist wie
    „Autorennen nur auf Geraden“ ..

    Blame u Konami!

    (0)