Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

Rückblick auf die World Finals 2012 in Madrid

Von Donnerstag bis Samstag stiegen die World Finals in Madrid. Ich hatte das Vergnügen dort für prorevo und die deutsche PES-League hinfliegen zu können und möchte nun für euch auf die vergangenen Tage zurückblicken.

Eurostars Madrid Tower

Los ging es am Donnerstag Morgen. Vom guten alten Flughafen Berlin Tegel aus ging es per Zwischenstop in Frankfurt nach Madrid. Am Madrider Flughafen Barajas wartete dann auf mich und zwei argentinische Spieler, die auch mit der Maschine aus Frankfurt angekommen waren, das Shuttle zum Hotel.

Untergebracht waren wir im Eurostars Madrid Tower, wo interessanter Weise am Abreisetag auch die komplette Mannschaft des FC Barcelona für das Auswärtsspiel beim Getafe CF eincheckte. Ärgerlicherweise hatte ich im Vorfeld nur nachgeschaut, ob Real Madrid am Wochenende noch zu Hause spielen würde. Das Spiel im nur knapp 20km entfernten Stadion Coliseum Alfonso Pérez hätte man sich durchaus noch anschauen können. Zudem war der 4:1 Auswärtssieg gestern von Barca auch ein richtig gutes Spiel.

Den Donnerstag haben wir dann noch damit verbracht, bei den Spielern im Trainingsraum vorbeizuschauen. Mittlerweile kennt und schätzt man sich. Auch einige Pressekollegen wie Jens Quentin, Chefredakteur von gameswelt.de oder Tobias Veltin von GamePro hat man in der Lobby und später beim Abendessen wiedergesehen. Abgeschlossen haben wir den Tag dann mit ein paar Drinks in der Madrider Innenstadt.

Sightseeing in Madrid: Plaza de Cibeles

Das Highlight war natürlich der Freitag. Der Tag des WM-Turniers. Los ging es um 09:00 Uhr mit einer zweistündigen Tour durch Madrid. Es gab einen Überblick was die Stadt so alles zu bieten hat. Die meister Spieler waren aber ehrlicherweise schon mit den Gedanken beim späteren Turnier.

Bei der Ankunft am Santiago Bernabeu war die Event-Location natürlich erst einmal das absolute Highlight. Für das Turnier standen der größte VIP-Bereich des Stadions und der Presidential Balcony zur Verfügung. In diesem Bereich der Tribüne verfolgt normalerweise die königliche Familie die Spiele von Real und die Karten für diese Plätze sind nicht käuflich zu erwerben. Hier darf man nur auf Einladung des Königs Platz nehmen und entsprechend ausgestattet war der ganze Bereich auch. Das Turnier über konnte man von diesen Plätzen die Spiele auf der Mainstage, die extra aufgebaut wurde, verfolgen. Dies waren auch die Spiele, die im Livestream zu sehen waren.

Nun zur Performance unserer beiden Deutschen Teilnehmer. Während Mike Linden mit zwölf Punkten aus vier Spielen und 14:7 Torverhältnis ungefährdet in die K.O.-Runde einzog, hatte Erhan Kaymar leider mehr Probleme. Das erste Spiel verlor er kurz vor Ende unglücklich gegen den späteren Vize-Weltmeister Strikel aus Israel mit 0:1. Im zweiten Spiel sah es schon besser aus. 2:1 lautete der Endstand gegen Maxicei aus Paraguay. Aber die dann folgende 2:6-Niederlage gegen den Engländer TheGreek brach ihm das Genick. Platz zwei war im letzten Spiel nicht mehr zu erreichen. Dieses endete mit 4:4 gegen Ugi aus Frankreich.

In der K.O.-Runde ruhten nun alle deutschen Hoffnungen auf Mike. Unterstützt von den Freunden und PES-Kollegen Dennis Winkler, Matthias Winkler und Georgios Kalpakidis startete er sein Achtelfinale gegen den Norweger Jagga. Mike hatte das Spiel zu jeder Zeit im Griff und gewann souverän mit 2:0.

Das Viertelfinale gegen den Argentinier Franracchi wurde dann ein echter Krimi. Die 1:0 Führung drehte der junge Argentinier mit Toren in der 52. und 88. Minute. Plötzlich stand Mike kurz vor dem Aus. Aber der Remscheider behielt die Nerven und machte mit dem letzten Angriff in der 90. Minute den 2:2 Ausgleich. Sichtlich geschockt kassierte Franracchi dann in der Verlängerung innerhalb von fünf Minuten (98. & 103.) zwei Treffer. Zwar konnte er in der 115. Minute noch einmal auf 4:3 verkürzen, aber für das Elfmeterschießen reichte es nicht mehr.

Mike war nun also unter den letzten vier Spielern und das Halbfinale gegen den Spanier PaUU24 startete auch vielversprechend mit einer frühen 1:0-Führung. Dann verlor der Deutsche aber völlig den Faden. Die Folge waren vier Gegentreffer am Stück. Erst in der 70. Minute gelang ihm das 2:4 und der Spanier wurde noch einmal sichtlich nervös. Allerdings vergab Mike in der Folge einige Chancen, noch weiter zu verkürzen und so rettete sich der spätere Champion ins Finale.

Im Internet habe ich auch schon ein Video vom dramatischen Finalspiel (6:5 für den Spanier) und den Momenten danach gefunden. Dabei handelt es sich allerdings nur um ein Capturing des Livestreams und die Qualität ist nicht wirklich gut. Da dürfte es in den nächsten Wochen eventuell bessere Aufnahmen zu geben.

Nach dem Ende des Turniers stand für die Spieler etwas Freizeit und für uns Pressevertreter der Media-Cup an. Wie auch in den letzten Jahren, wurde der Media-Cup wieder auf dem neuen Teil gespielt. Dieses Jahr also auf PES 2013. Mein erstes Spiel war noch ein echtes Erfolgserlebnis. Ein deutlicher 7:0-Sieg gegen einen Vertreter von Jeuxvideo aus Frankreich. Diese Abschlussstärke konnte ich dann aber leider nicht ins Achtelfinale retten. Trotz einiger Chancen war dort mit 0:1 für mich Endstation.

Jetzt stand die Stadiontour durch das Santiago Bernabeu an. Wir wurde durch das Stadion geführt und bekamen u.a. die Trainerbank, die Auswärts-Kabine den Presseraum zu sehen. Ein unvergesslicher Gang durch dieses großartige Stadion.

Unser Team Germany: Erhan Kaymar, Dennis Winkler, Alexandru Cojocaru, Mike Linden, Matthias Winkler (verdeckt), Georgios Kalpakidis und ich (v.l.n.r.)

Abgeschlossen wurde der Tag mit der Champions Party, die wir dann später vom Santiago Bernabeu in die Clubs von Madrid verlagert haben.

Alles in allem ein klasse Event, dass einen absolut würdigen Abschluss der PES-League-Saison bildete. Leider müssen wir auf einen deutschen Weltmeister noch mindestens ein weiteres Jahr warten.

Übrigens: Das Event wurde von einem spanischen Kamerateam begleitet und ich gehe davon aus, dass es daher in den nächsten Wochen wie schon 2010 und 2011 ein entsprechendes Event-Video geben wird. Da geben wir euch natürlich noch einmal Bescheid.

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 25 Jahre alt und begleite die Entwicklung von Pro Evolution Soccer seit 2006 als Chefredakteur von prorevo – früher auch unter dem Nickname ‚mrbasket‘. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich. – Mich persönlich findet ihr auch auf Twitter!

2 Kommentare

  1. Mo 16. September 2012 um 21:38

    haha euer foto erinenrt mich an hangover und an american pie das klassentreffen hahaha 😀 zu geil 😀

    (0)
  2. chaos 17. September 2012 um 07:48

    Klasse Bericht, Marvin! Hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht darf ich nächstes Jahr ja auch mit. 😀

    (0)