Deutschlands PES-Blog Nr.1 - seit 2006
prorevo – Deutschlands PES-Blog Nr.1

Weitere PES 2013 Infos: u.a. Spielmodi, Online & spanische Stadien

Nachdem gestern schon so viele Informationen kamen (Screenshots, Trailer & Demonews) haben wir uns diesen Artikel für heute aufgehoben. In der folgenden Pressemitteilung von KONAMI bekommt ihr Informationen rund um manuelle Schüsse, PES FullControl, Player ID, ProActive AI, Tainings-Challenge, Football Life und dem Onlinemodus. – Außerdem gibt es heute Abend erneut Videomaterial. Das hat uns Jon via Twitter bestätigt und Asim Tanvir hat ebenfalls auf Twitter berichtet, dass alle 20 spanischen Stadien in PES 2013 dabei sind.

Pressemitteilung von KONAMI

PES 2013: Kontrolle, Stil und Inhalt!

 KONAMI hebt den Vorhang: Details zu Spielkontrolle, KI und Game-Modi in PES 2013

 

Konami Digital Entertainment gibt auf der E3 (Electronic Entertainment Expo) weitere Details zu PES 2013 bekannt – insbesondere zu den wichtigsten Modi und der totalen Spielkontrolle, die der neue Titel bietet.

„Das Wesen des Fußballs liegt in der Art und Weise, wie ein Spieler mit dem Ball umgeht: Wie er ihn annimmt, kontrolliert und vorwärts treibt“, erklärt Jon Murphy, European PES Team Leader der Konami Digital Entertainment GmbH. „Deshalb ist vollständige Kontrolle eine zentrale Komponente in PES 2013. Gleichzeitig bietet das Spiel die Vielfalt und Individualität des echten Geschehens auf dem Rasen. Fußball ist mehr als das Bewerten von einzelnen Spielern auf einer Skala zwischen eins und zehn, und anschließend verhalten sich die Spieler dann entsprechend dieser Bewertung. Beim Fußball geht es darum, wie die Akteure spielen, wie sie sich bewegen und wie sie denken. Genau das wiederzugeben, und dem Spieler die komplette Verantwortung für das Geschehen auf dem Platz zu geben, ist das wesentliche Element des neuen Spiels.“

PES2013-Screenshot

In Folge eines intensiven Dialogs mit Fußball- und PES-Fans bietet PES 2013 die völlig Freiheit, jeden beliebigen Stil zu spielen und gibt dem User totale Kontrolle sowohl über die Platzierung als auch die Art ihrer Schüsse. Die größten Namen des Sports finden sich als verblüffend echte Abbilder im Spiel wieder: sei es im Hinblick auf ihre persönlichen Tricks, wie sie rennen oder sich mit und ohne Ball bewegen. 50 der weltbesten Spieler wurden für PES 2013 ausführlich studiert und zu virtuellem Leben erweckt – sie sind anhand ihres Spielstils auf Anhieb auf dem Bildschirm wiederzuerkennen.

PES2013-Screenshot

Drei entscheidende Elemente bilden die Basis von PES 2013: PES FullControl, Player ID und ProActive AI. Mit PES FullControl erhalten die Spieler völlige Freiheit der Bewegung. Dies umfasst das neue Dynamic First Touch, bei dem die Spieler entscheiden wie sie den Ball annehmen oder weiterlaufen lassen sowie die Möglichkeit nicht nur voll manuell passen sondern auch voll manuell zu schießen. Auch Ballkontrolle und Dribbling wurden massiv verbessert; die Spielgeschwindigkeit wurde verringert und an den echten Fußball angepasst. Mit Hilfe von R2/RT erhalten die Spieler zudem Zugang zu einer Vielzahl von Kontrollmöglichkeiten: Diese erlauben es den Usern etwa, den Ball bei der Annahme abfedern zu lassen, schnell vorzustoßen, oder den Ball solange abzuschirmen, bis ein Mannschaftskollege sich freigelaufen hat.

PES2013-Screenshot

Dieses Höchstmaß an Kontrolle geht hin bis zu voll manuell ausführbaren Doppelpässen und einem sorgsam ausbalancierten Defensiv-System, bei dem R2/RT und der Tackling-Button genutzt werden, um einen Angreifer anzugehen. Auch das Verhalten der Torhüter in PES 2013 wurde deutlich verbessert. Nicht nur deren Animationen sind neu: Die neue KI ermöglicht es ihnen, Gefahren besser zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Dieses neue, verbesserte Verhalten und die KI fallen unter das Stichwort Player ID, die sicherstellt, dass die weltbesten Spieler sich in PES 2013 ebenso verhalten wie ihre Abbilder in der Realität. Die Top-Spieler – inklusive Cover Star Cristiano Ronaldo – wurden bis in kleinste Detail nachgebildet, inklusive ihrer bekanntesten Posen und Sieges-Gesten.

Während die genannten Features dafür sorgen dass sich die Spieler höchst individuell verhalten, sorgt ProActive AI dafür, dass das Spiel auf dem Bildschirm naturgetreu fließt, mit Höhepunkten und ruhigeren Phasen des Aufbaus, ebenso wie ein Match in der Realität. Die neuen KI-Routinen gewährleisten einen ausbalancierteren Spielfluss – unlogische Gegebenheiten früherer PES-Titel wurden ausgemerzt. Die Teams sind nun besser organisiert, und ziehen sich beispielsweise gemeinsam zurück, um eine starke Abwehrlinie zu formieren. Zudem reagieren Mannschaften nun schneller nach einem Ballverlust und leiten direkte Gegenangriffe ein.

PES 2013 ist ein Titel von höchster Spieltiefe; eine Vielzahl weiterer Optionen wurde überarbeitet, um den Usern einen optimalen Zugang zu dieser Spieltiefe zu gewährleisten.

  • Performance Training: Die Trainingseinheiten sind ein populärer Teil der PES Serie; sie sind essentiell, um das Spiel mit all seinen Kontrollmöglichkeiten zu beherrschen. Eine Reihe von „Walk Thru“-Anleitungen ermöglicht den Spielern einen schnellen Einstieg in die Möglichkeiten des schnellen Passens und der manuellen Schüsse. Dort schulen sie zudem ihre Kontrolle über weitere Mitspieler in Form der verbesserten Off-the-Ball Kontrolle oder auch das Lenken der Torhüter.
  • Football Life: Bereits in PES 2012 wurde Football Life eingeführt – als Schirm über der populären Meister Liga, dem Werde zur Legende Modus und der Meister Liga Online. Jeder dieser Spielmodi wurde mit einer Vielzahl von Änderungen und Neuerungen bedacht. So ist es nun beispielsweise möglich, die Teamleistungen zu verbessern, indem die Spieler Geld verdienen, das sie wiederum in bestimmte Trainer investieren, die an den Schwachpunkten der Mannschaft arbeiten. Transfers sind nun noch offener gestaltet, und es ist klarer erkennbar, warum etwa Verhandlungen um einen Spieler scheitern. Die umworbenen Spieler verlangen klare Zusagen im Hinblick auf bestimmte Konditionen, und werden nur ungern einem Team beitreten, in dem sich viele weitere Spieler um ein und dieselbe Position bewerben. Dies führt wiederum geradewegs zum Werde zur Legende Modus, in dem die Spieler Feedback erhalten, wie sie sich persönlich verbessern müssen, um Erfolg in der Mannschaft zu haben.
  • Online: Die Meister Liga Online bietet ein neues Ranking System namens „Rival Ranking“. Dieses Ranking versammelt Spieler, die auf einem ähnlichen Level spielen. Die PES Community wird in 240 Städte rund um den Globus aufgeteilt, und die Spieler können sehen, wenn ein lokaler Mitspieler online ist. So können Ligen aufgebaut werden und Nachrichten und Aufforderungen zu Matches lassen sich senden. Auch die myPES Synchronisation mit Facebook gibt es wieder – mit noch mehr Details. So gibt es Spielberichte, die auch Daten zu erfolgreichen Pässen, Ballbesitz etc. beinhalten, ebenso wie die besten Spielerstatistiken. Alle diese Ergebnisse können auf der Facebook Seite der User gepostet werden, um den Mitspielern zu zeigen, was einen wahren PES-Meister ausmacht.

PES2013-Screenshot

„PES 2013 besteht aus einer Vielzahl unterschiedlicher Elemente, doch das Herz des Titels sind sein Realismus und Spielfluss“, so Jon Murphy, European PES Team Leader. „Unsere Ergänzungen in Form von PES FullControl, ProActive AI und Player ID legen die Latte ein gutes Stück höher und schaffen ein Spiel, das nicht weniger ist, als ein gewaltiger Schritt vorwärts für die Serie. Die Spieler bewegen und verhalten sich so, wie sie sollten – Läufe, Angriffe und Verteidigung sind ganz einfach so, wie man es erwartet. Für PES Fans sind dies ganz besondere Zeiten …“

www.konami-pes2013.com

Und über Twitter hat unser Kollege Asim Tanvir live aus Los Angeles berichtet, dass es zum Release alle 20 Stadien der spanischen Primera Division geben wird. Und das als kostenlosen DLC.

Anzeige:

Teile diesen Artikel!

Autor

Ich bin 25 Jahre alt und begleite die Entwicklung von Pro Evolution Soccer seit 2006 als Chefredakteur von prorevo – früher auch unter dem Nickname ‚mrbasket‘. Mit dem prorevoBlog liefern wir euch alles Wissenswerte rund um Pro Evolution Soccer. Egal ob News, Screenshots oder Trailer. Hier seid ihr richtig. Natürlich fahren wir für euch auch zu den wichtigsten Events wie (DM, World Finals, etc.) und berichten ausführlich. – Mich persönlich findet ihr auch auf Twitter!

13 Kommentare

  1. KENISTA 6. Juni 2012 um 17:04

    das liest sich alles wunderbar. hoffentlich (!) wird der torwart mitverbessert

    (0)
  2. David 6. Juni 2012 um 17:12

    Beim Performance Training steht u.a. „… auch das Lenken der Torhüter.“
    Also kann man jetzt wieder den TW spielen ?

    (0)
  3. diibran 6. Juni 2012 um 17:29

    Liest sich immer gut also Vorsicht! Nicht falsch verstehen bin kein Miesepeter wünsche mir auch ein tolles Spiel aber Jon Murphy muss PR machen und deshalb hört es sich ja auch toll an. Wie gesagt hoffe das Spiel wird wie gesagt 🙂

    (0)
  4. Souly 6. Juni 2012 um 17:58

    Hoffentlich keine laggs, keine runner. Torhüter lassen Realistisch abprallen! und kein zick zack gerenne! PES11 dribbling war tausend mal besser als beim 12er. Ich bin nun wieder bissl Optimistisch gegenüber PES. FIFA bringt nix neues dieses Jahr.

    (0)
  5. Ni0 6. Juni 2012 um 18:00

    „[…] So können Ligen aufgebaut werden und Nachrichten und Aufforderungen zu Matches lassen sich senden […]“

    Bedeutet das, dass man in der MLO eigene Ligen erstellen kann und beliebige Spieler herausfordern, sprich sich seine Gegner aussuchen, kann?
    Wen dem so ist, dann wird eine weitere Tür für die unzähligen Betrüger/Cheater geöffnet. Da wird sich schnell nen 2. Account angelegt und nur gegen diesen sein eigener MW gepushed..

    (0)
  6. FC Kackbratz 6. Juni 2012 um 18:20

    Ich sehe kommen, dass die Meisterliga weiterhin stiefmütterlich behandelt wird. Seit Jahren gibts immer weniger Feedback zur Spielerentwicklung und die starke KI, sowie Gegner, die sich alle gleich spielen, versauen einem schon nach einer Halbsaison jeglichen Spass.
    Wieso sieht Konami in der Meisterliga offensichtlich kein Zukunftspotenzial? Meiner Ansicht nach, ist es ein Fehler, nur noch auf Onlinemodi zu bauen – wobei die MLO auch nicht wirklich als balanced bezeichnet werden kann.
    Wenn man mit PlayerID den einzelnen Spieler in den Mittelpunkt rückt, muss man auch in Become a Legend bzw. in der Meisterliga Strukturen abbilden, die mannschaftliches Miteinander simulieren. Soll heißen: Rollenspielelemente mit Spielerinteraktionen in der Kabine, Trainergespräche die wirklich Einfluss auf das individuelle Verhalten der Spieler haben.
    Das wären für mich Neuerungen, die Fussballsimulation auf ein neues, motivierendes Level haben könnten. Stattdessen schaut man zu, wie FIFA mit dem Be a Pro – oder wie auch immer der Modus heißt 😀 – Maßstäbe mit direkten, nachvollziehbaren Spielerbenotungen und Skillaufwertungen setzt.
    PES 2012 war bereits vom Simulationsgrad her ein Meilenstein. Daran muss konsequent weiter gearbeitet werden, jedoch nicht auf Kosten der Langzeitmotivation in den Offlinemodi. Anstatt sich auf die Meisterliga und Spielerentwicklung zu konzentrieren, verschwendet Konami Ressourcen an die überflüssige Trainingschallenge.
    Ich hoffe bis zum Release, dass Konami mehr am Meisterligamodus verändert als das, womit hier geworben wird. Ich will nicht mehr von meinen Freunden gezwungen werden, mit FIFA das „schlechtere“ Kernspiel zu spielen, weil die PES-Modi seit Jahren weniger Motivation hergeben.

    (0)
  7. sercan 6. Juni 2012 um 22:30

    Release alle 20 Stadien der spanischen Primera Division geben wird. Und das als kostenlosen DLC. Also wird das bei xbox marktplatz oda ps3 geben…
    hehe hab nicht falsch verstanden oda ?

    (0)
    • Rekordmeister-Fan 6. Juni 2012 um 22:39

      Ich denke nicht dass man den DLC im Store bzw auf dem Marketplace runterlädt , sondern im Spiel selbst im PES-Shop wie bei PES 2011 und 2012.

      Falls du das meintest 😀

      (0)
      • sercan 7. Juni 2012 um 00:16

        aso ok is gut 🙂

        (0)
  8. Ralle 7. Juni 2012 um 04:43

    Abwarten und Tee trinken. Bin eher skeptisch im Bezug zu PES 13 . PES 12 war einfach zu mindest Online enttäuschend . Zock eh diese Saison Fifa und wie es aussieht nächste Saison auch. Die jetzige Info zu PES 13 ist für mich wieder viel zu viel Blabla. Die sollen ja nicht zu viel Versprechen was Sie eh nicht halten.

    (0)
  9. dEx 7. Juni 2012 um 11:04

    „Das Wesen des Fußballs liegt in der Art und Weise, wie ein Spieler mit dem Ball umgeht: Wie er ihn annimmt, kontrolliert und vorwärts treibt“,

    war so nicht auch der anfang der werbung von pes2012, nur mit „Temamspiel“ statt des einzelnen spielers?! 😀
    liest sich alles wirklich gut, die letztendlich umsetzung bleibt abzuwarten…
    letztes jahr wurden die mitspieler gepuscht (laufwege erkennen etc) und das hat wie ich finde wirklich gut geklappt. wenn sie sich dieses jahr genau so viel mühe bei den 50!!!!! oO „echten“ spielern gemacht haben…dann läufts ja 😀
    naja, mal abwarten

    (0)
  10. derschoko 9. Juli 2012 um 20:48

    online modos muss es 2 on 2 gruppenspiel geben sonst alles schrott

    (0)
  11. Just Grizzlie 13. August 2012 um 23:21

    Haha DerSchoko…schön wärs…back to PES6 auf PS2 was!!! ALLSTARZ!!! :D…

    (0)